Orangengugelhupf mit Buttermilchherzen…

… oder danke, dass du da bist!

Ein bisschen Zwiegespalten fühle ich mich so kurz vor Valentinstag, denn eigentlich finde ich diesen Tag völlig überbewertet. Warum soll ich nur an diesem Tag an die Menschen denken, die ich liebe. Blühen die Blumen an diesem Tag im Jahr besonders schön, sind die Pralinen an diesem Tag besonders schokoladig und das Essen im Restaurant nur an diesem Tag zu genießen?

Auf der anderen Seite liebe ich es jemanden eine Freude zu machen. Meistens weiß ich schon weit vor Weihnachten/Ostern/Geburtstag, was ich verschenken möchte und wie es eingepackt werden soll. Denn ich sage durch eine Kleinigkeit gerne:“Danke, dass es dich gibt“. Aber ist der Valentinstag nicht genau dafür da? Mein Herz sagt Ja und so backe ich den Kuchen, denn ich schon eine Weile ins Auge gefasst habe. Schön verpackt, finde ich, ist es eine kleine Aufmerksamkeit, die genau zum Valentinstag passt.

Orangengugelhupf mit Buttermilchherzen

Rezept für eine Gugelhupfform Ø 18cm:

Buttermilchherzen:

2 Eiweiß

1TL Vanilleextrakt

Rote Lebensmittelpaste (z. Christmas Red von Sugarflair)

100g Mehl

100g Zucker

1 ½ TL Backpulver

1TL Kakao

30ml Sonnenblumenöl

27g Butter

60ml Buttermilch

Zubereitung

Eine kleine Brownie-Form mit Backpapierauslegen und Ofen auf 180°C vorheizen. Eiweiß steif schlagen. Vanilleextrakt und Farbe unterrühren. Mehl Zucker, Backpulver und Kakao in einer Schüssel miteinander vermengen. Sonnenblumenöl, Butter und Buttermilch verquirlen und mit der Mehlmischung vermengen. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig auf der Brownie-Form verteilen. Etwa 25 Min bei 180°C backen.

Orangengugelhupf Ø 18cm

225g Butter Zimmertemperatur

225g Zucker

4 Eier

400g Mehl

1 Päckchen Backpulver

300ml  Orangesaft

Zubereitung

Gugelhupf-Form einfetten und mit Mehl bestäuben. Die Orangenschale reiben und den Saft aus der Orange pressen. Butter mit dem Zucker cremig rühren. Eier einzeln unter die Creme mixen. Mehl mit dem Backpulver vermischen und vorsichtig in die Eier-Buttercreme sieben. Den Saft und die Orangenzisten in den Teig geben.

Die Form zur Hälfte mit dem Teig mischen. Aus dem Buttermilchkuchen die Herzen ausstechen und vorsichtig im Kreis auf den Teig stellen. ACHTUNG: die Herzen müssen auf dem Kopf stehen, da die Form später umgedreht wird. Dann den restlichen Teig auf den Herzen verteilen. Für etwa 40 Min bei 180°C backen.

An dieser Stelle würde ich mich gerne rühmen, dass ich alleine auf die Idee gekommen bin. Dem ist leider nicht so. Wer also überlegt, was man noch so in einen Kuchen backen kann, darf sich gerne *hier und *hier weitere Anregungen holen.

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Rezept: Buttermilchherzen Klitzeklein

               Orangengugel Nova

Accessoires: Gabel und  Tortenplatte Party-Princess.de

Advertisements

9 Gedanken zu „Orangengugelhupf mit Buttermilchherzen…

  1. vonkuchenundkeksen

    Oh, das klingt ja richtig lecker! Ich muss sagen, dass ich den Valentinstag so weit es geht ignoriere. Aber der Kuchen klingt so lecker, dass ich den auch am Valentinstag backen würde 🙂
    Liebe Grüße
    Ida

    Antwort
  2. Persis

    Der Kuchen hat aber ein tolles Innenleben! Gebaeck mit Orange mag ich sehr.
    Der Valentinstag ist mir auch nicht sehr wichtig (im Gegensatz zu meinem Mann, versteh das einer). Ich nutze aber gerne die Gelegenheit, um „herzige“ Dinge zu backen. Das mache ich das restliche Jahr ueber eher selten.

    liebe Gruesse,
    Persis

    P.S. Hallooo schoene Tortenplatte, komm zu Mama 😉

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Deine „herzigen“ Kekse sehen aber auch verdammt lecker aus, vielleicht solltest du dir überlegen sie das ganze Jahr zu backen…Ich würd ne Ladnung nehmen…
      Alles Liebe,
      Nova

      Antwort
  3. thewhitestcakealive

    Ich bin verliebt in deinen Gugelhupf! Jetzt, wo ich weiß, dass das ja gar nicht so schwer ist mit diesen Formen im Teig, will ich es auch bald ausprobieren. Es macht echt was her und dein Kuchen sieht traumhaft aus, weiter so!

    Liebe Grüße von
    Sonja

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Vielen Dank für dein Lob…Es ist wirklich einfach und ich bin froh, dass mir rechtzeitig aufgefallen ist, das die Herzen auf dem Kopf stehen müssen! Und vielen Dank fürs Teilen, freu mich grad wie Bolle…
      Alles Liebe,
      Nova

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s