Cake Pops…

…oder kleine Freude mit Stil?

Cake Pops sind Diven, die den Anschein erwecken, sie könnten kein Wässerchen trüben. Ganz klein, fein und sittsam kommen sie an ihrem Stil daher. Die einfachsten kleiden sich nur in ein Schokoladengewandt mit Sprinkels, die etwas ausgefalleneren treten in mädchenhaften Cupcakekleidchen auf und die ganz extravaganten sind immer passend zum Event gekleidet. Was einem aber niemand verrät: Cake Pops machen gerne, was sie wollen…

Red Valvet Cake Popsby Sciencemade

Sie rutschen gerne vom Stil. Meine ersten Cake Pops sind ganz furchtbar schief gegangen. Fein säuberlich habe ich 35 Kugeln geformt und in den Kühlschrank verfrachtet. Freudig holte ich sie heraus und tauchte sie in die Schokoglasur.Leider musste ich etwas erschrocken feststellen, dass sie ihr süßes Schokoladenbad gar nicht mehr verlassen wollten. Der Grund war, dass sie während der 30 Min im Kühlschrank einfach nicht kalt genug geworden sind. Seitdem forme ich abends, lasse sie im Kühlschrank übernachten und glasiere sie am Morgen danach.

Candy Melts vertragen eine gute Portion Fett. Die erste Packung Candy Melts hat sich in den Mülleimer verabschiedet, weil sie mir wunderbar angebrannt ist. Dabei hatte ich, wie es auf der Tüte stand, die Candy Melts immer nur 30 s lang erwärmt, umgerührt und gegebenenfalls erneut 30 s erwärmt. Bis ich dahinterkam, das etwas Palmin die ganze Sache flüssiger macht, war die erste Packung schon Geschichte. Seitdem liegt immer eine Packung Palmin im Kühlschrank. Das kann man dann wunderbar Stückchen für Stückchen in die Glasur geben.

Sie mögen ihre Candy Melts gerne abgestanden. Nachdem die Glasur mit etwas Hilfe des Palmins endlich die gewünschte Konsistenz erreicht hatte, tunkte ich guten Mutes meinen ersten Cake Pop hinein. Genau wie auf den zahlreichen Videos, die ich aus Recherchegründen studierte, drehte ich ihn fein säuberlich, bis die Glasur fest werden sollte. Leider wurde sie nicht fest, sondern tropfte fast vollständig wieder zurück ins Glas. Mit der Zeit habe ich gelernt die Glasur etwa 30 Min ruhen zu lassen (Zeit in Abhängigkeit von der Masse), dann funktioniert auch die Sache mit dem Trocknen ausgezeichnet.

Cake Pops mögen nur Candy Melts oder Tauchglasuren. Was wenn man Ostern Küken machen möchte, um die Familie zu beeindrucken, diese Idee einem aber erst zwei Tage vor Ostern einfällt? Man nimmt als Glasur was man bekommen kann. In meinem Fall war das gelbe Kuchenglasur. Ich schätze die Cake Pops waren sauer, weil ich ihnen meine Aufmerksamkeit nur so kurz geschenkt hatte, denn sie wollten so gar nicht mit der Glasur. Statt der üblichen Stunde zum Dekorieren, hat das ganze 3 Stunden gedauert. Die Küken waren zwar lecker, aber ich hätte sie statt zu Ostern lieber bis Halloween aufheben sollen, diese kleinen Kükenmonster.  Seitdem nur noch Candy Melts oder Tauchglasur, keine Experimente mehr!

Trotz all der möglichen und unmöglichen Missgeschicke liebe ich diese kleinen Dinger. Freue mich jedes Mal, wenn ich sie machen darf und den ersten esse meistens ich. Für das Bild habe ich übrigens den übergebliebenen Teig von den Herzen genommen, ihn gebröselt und mit Frostingmischung (50 g Frischkäse, 100 g Puderzucker, etwas Vanillezucker) vermengt und nach Anleitung verarbeitet.

Möchte sich an dieser Stelle vielleicht noch jemand zu Cake-Pop-Missgeschicken outen bzw. warnen? Dann her damit!

Alles Liebe,

Nova

Photo: die weltbeste Fräulein Schulz‘

Advertisements

8 Gedanken zu „Cake Pops…

  1. Ines

    Wie immer: ZAUBERHRAFT! 🙂
    Meine ersten Cake Pops waren viel zu groß geformt, sodass mit der Schokolade ringsherum, sie einfach nur riesig wirkten.

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Danke liebe Ines!
      Stimmt meine ersten, also die Hälfte die nich auf Grund von Rutschverhalten in meinem Mund landet, war auch etwas groß geraten. So von wegen mit einen Haps….
      Allles Liebe ,
      Nova

      Antwort
  2. Persis

    Oha, das mit der Ruhezeit fuer die Glasur muss ich mir merken, ich tunke immer wild drauflos! Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb bei mir grundsaetzlich 50% aller Cake Pops einreissen. Ausserdem werden sie bei mir trotz Foermchen nie wirklich rund.
    Ehrlich gesagt habe ich die Jagd nach dem perfekten Cake Pop schon laengst aufgegeben. Ich schaue mir lieber so fotogene runde Kuller wie bei Deine an 🙂

    liebe Gruesse,
    Persis

    Antwort
  3. sciencemade Autor

    Ach Persis, alles gut! Ich finde sie werden schön rund, wenn man viel Frosting nimmt. Dann sind sie aber sehr süß…Also ist die große Cake-Pops-Frage: Rund oder nichtsosüß?
    Alles Liebe,
    Nova

    Antwort
  4. Kitty Wu

    Deine Cake Pops sehen ganz wunderbar aus, ihr zickiges Wesen kommt auf dem Foto zumindest nicht zum Vorschein 😉 Ich hatte bisher wohl ziemliches Glück mit meinen Cake Pops, hat eigentlich immer alles ganz gut geklappt. Für die Glasur nehme ich meistens normale Schokolade, die ich auch erst kurz abkühlen lasse. Ansonsten sind Eile und Hektik die größten Cake Pop-Feinde, die Damen fordern ordentlich Aufmerksamkeit 😉
    LG
    Kitty

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Ohh ja zickig trifft es ganz gut…Musste dieses Mal beim zubereiten nicht fluchen. Wahrscheinlich waren die Kuchenreste froh, dass aus ihnen noch etwas wurde?!?
      Alles Liebe,
      Nova

      Antwort
  5. Stempelspass

    Liebe Nova,
    die sehen ja so entzückend aus!
    Meine erste Cake Pops – Ess-Erfahrung habe ich letztes Jahr bei Dir gemacht. Ich hatte vorher noch nie welche gegessen, und war ihnen gleich verfallen. *yummy*
    Liebe Grüße, Judith

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s