Eiskonfekt…

…oder mit einem Happs.

Raus aus dem Kühlschrank, rein in den Mund…und dann ist es plötzlich da: zartschmelzend und schokoladig breitet sich das „Glücklichsein“ im Mund aus und durchströmt von dort den ganzen Körper. Und obwohl der Kopf „Nein“ sagt, bewegen sich die Füße wieder zum Kühlschrank. „Das ist jetzt aber wirklich das Letzte…“ Na wer‘s glaubt! So betrüge ich mich immer wieder gerne selbst, aber diesmal habe ich ganz brav geteilt, mit der Mama und jetzt auch mit euch, das leckere Eiskonfekt (-rezept). Man sollte es aber ruhig ganz weit hinten im Kühlschrank verstecken, sonst ist beim routinemäßigem Check, das letzte Stück verschwunden und man konnte es gar nicht selber essen (Ja, du darfst dich ruhig angesprochen fühlen ❤ )

Eiskonfekt by ScienceMade

Zutaten:

100g Sahne

200g Vollmilchschokolade

100g Zartbitterschokolade

50g Palmfett

30g Butter

1 Tasse Kakao

Eiskonfekt by sciencemade

Zubereitung:

Eine 25 cm Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen. Sahne in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen. Schokolade klein raspeln. In die warme Sahne Schokoraspeln, Butter und Palmin geben und unterständigem rühren schmelzen. In die Kastenform geben und im Kühlschrank fest werden lassen. Aus der Form lösen und in Stücke schneiden.

ACHTUNG: die ganze Sache darf nicht zu heiß werden, sonst ist das Ergebnis mit einem weißen Film umgeben. Schmeckt noch, sieht aber doof aus.

Eiskonfekt by Sciencemade

Zum Glück ist es schnell gemacht…und wer die Wartezeit nicht aushält, leckt eben den Topf leer…

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Advertisements

7 Gedanken zu „Eiskonfekt…

  1. persis

    Oh Gott. Eine Kastenkuchenform voller Eiskonfekt. Wäre es nich schon so spät, würde ich mich glatt noch in die Küche stellen. Aber aufschoben ist ja nicht aufgehoben. Meinst Du, das Konfekt liesse sich gut aus Silikon-Pralinenformen holen? Ich bin nämlich ne Niete im Schneiden schöner Quadrate.

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Du hast es wohl nicht so mit geometrischen Formen wie Kugeln und Quadern? Bestimmt geht auch die Pralienenform oder so kleine Metallförmchen, da waren sie in meiner Kindheit immer drin oder die Miniguglform…

      Antwort
      1. persis

        Huch, eigentlich hätte wordpress mich darüber benachrichtigen sollen, daß es eine Antwort auf meine Frage gibt. Die Gugelhupf-Form einzusetzen ist ne prima Idee. Das werde ich tatsächlich mal machen!

  2. vonkuchenundkeksen

    Jammie, Eiskonfekt! Gabs früher immer bei meiner Uroma, entweder in kleinen bunten Metallic-Pralinenförmchen oder eingepackte Quadrate, auch metallic, die mit Autos oder Flugzeugen oder Schiffen bedruckt waren. Eine schöne Erinnerung 🙂 Die Idee, das selbst zu machen, finde ich super – ich bin dabei und dann mal kurz im Supermarkt 🙂
    Alles Liebe
    Ida

    Antwort
    1. sciencemade Autor

      Sehr schön, dass du die gleichen Erinnerungen hast wie ich…Ach und kannst du vielleicht die doppelte Anzahl an Zutaten kaufen, ich würd auch noch mal ne fuhre nehmen;)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s