Neulich in…

…oder meine kulinarische Reise durch Hamburg.

In den letzten vier Wochen hatte ich gut zu tun, da ist es schön, wenn man ein richtig schönes Wochenende vor sich hat. Also zack ein Korb voller Leckereien gepackt, ein paar Lieblingsmenschen geschnappt und ab in den Zug nach Hamburg. Wenn man dann noch in einer Jugendherberge schläft, fühlt es sich an als wäre man auf einem Schulausflug und alle Sorgen und Gedanken fallen mit einem Mal von einem ab. Dann macht einem auch der Regen nichts mehr aus. Die Jacke wird einfach höher zu gemacht und die Lieder lauter geschmettert, damit die anderen Menschen unter ihren Regenschirmen auch etwas von dem Glücksgefühl abbekommen…

Hamburg-Franzbrötchen by ScienceMadeBevor die Füße wund gelaufen und das Portmonee zum Weinen gebracht wird, erst einmal eine Franzbrötchen-Pause. Obwohl ich dieses leckere Gebäck im heimischen Bäcker hin und wieder entdeckt habe, blieb es von mir bisher eher unbeachtet. Was sich jetzt wohl ändern wird, denn das Zimtgebäck hat mein Herz im Sturm erobert. Gebummelt wurde im Schanzenviertel, empfohlen wurde es mir wegen der vielen kleinen Lädchen. Dummerweise kannte da jemand meinen Geschmack zu gut, weshalb ich unglaublich froh war, dass wir mit dem Zug angereist sind. Ich hätte sonst bergeweise Wohnaccessoires, Tellerchen, Gewürze und Schmuck nach Hause gekarrt. Und wahrscheinlcih wäre der süße, weiße Schreibtisch mit in die Einkaufstüte gewandert, nicht dass ich schon vier besitze. Zum Abendbrot und gleichzeitigem aufwärmen gab es Kumpir, eine riesige Kartoffeln gefüllt mit allem was das Herz begehrt. Und wer sich jetzt fragt, wo man so große Kartoffeln bekommt, dem sei gesagt „vom dümmsten Bauern Hamburgs“.

Hamburg-Schanzenviertel by Sciencemade

Die kulinarische Reise setzte sich am ebenso verregneten Sonntag fort. Mit einem unglaublich leckeren Frühstück im „HEJ PAPA“ ‘s und der Frage, wie kommt das Ei in das Weckglas… Aufgrund des Regens ging‘s dann anschließend auf auf die Elbe. Und obwohl das wahrscheinlich nicht der schönste Ort Hamburgs ist, entdeckt man genau dort Hamburgs ganz eigenen Charme, wenn zwischen riesigen Kränen ein wunderschöner Stadtstrand mit unglaublich schönen Villen auftaucht.

Hamburg-Hej Papa by ScienceMade

Krönenden Abschluss fand die kleine Wochenendreise in der viel gerühmten „Tarterie St. Pauli“, bei Rhabarber-Saft und Flammkuchen mit Fenchelwurst. Den Ruhm erhielt die Tarterie zurecht, denn allein das perfekt aussehende Croque Monsieur ließ mich neidisch werden… und spätestens nach der Fenchelwurst war es dann um mich geschehen.

Hamburg-Tarterie St. Paul by ScienceMadeiUnd obwohl es noch so viel zu erleben gäbe und so viel kulinarische Köstlichkeiten auf uns warteten, war wie durch einen Wimpernschlag das Wochenende auch schon zu Ende. Aber keine Sorge Hamburg wir werden wieder kommen….

Alles Liebe,

Nova

Photos: Nova

Advertisements

5 Gedanken zu „Neulich in…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s