Archiv für den Monat März 2014

Rote Beete Salat…

…oder jetzt ist er da der Frühling.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf meiner Nasenspitze kitzeln, schnappe ich mir meinen grasgrünen Liegestuhl und verschwinde auf den Balkon. Einfach mal so, zum Seele baumeln lassen. Draußen Frühstücken, mit den Mädels beim Kaffee kichern wie Teenies, und die lieben Nachbarn mit dem Abendbrot neidisch machen. Etwa mit dem unglaublich leckeren Rote-Beete-Salat. Allerdings gebührt das Lob meinem lieben Freund E., der uns zeigen wollte das Rote Beete mehr kann als gekocht im Glas rumzuhängen…Beetroot salat by ScienceMade

Zutaten:

250g Rucola

1 Rote Beete

3EL Walnüsse

2 Knoblauchzehen

‚Olivenöl

1EL schwarzer Balsamico Essig

1EL Honig

3 getrocknete DattelnBeetroot salat by ScienceMade

Zubereitung:

Den Rucola waschen und trocknen. In eine große Schüssel geben. Rote Beete schälen und in Stücke schneiden. In eine kleine Schüssel geben und in dem Essig mit Pfeffer und Salz einlegen. Die Nüsse grob hacken. Eine kleine Pfanne erhitzen. Den Knoblauch in dem Olivenöl kurz anbraten. Die Nüsse zusammen mit dem Honig in der Pfanne kurz anbraten. Die Rote Beete über den Rucola geben. Mit den gebratenen Nüssen und den Datteln bestreuen. Hinsetzen und genießen.Beetroot salat by ScienceMade

So, wer möchte dann heute mit mir die Nachbar neidisch machen?`

Den weltbesten Sonntag,

Nova

Photos: die zauberhafte Fräulein Schulz‘

 

Advertisements

*Hicks* Eclairs mit Eierlikörcreme…

…oder dann mal Prost ihr Lieben.

Hin und wieder bin ich den kleinen und großen kulinarischen Versuchungen der Welt erlegen. Was als liebgemeintes Geschenk für die allerliebste Lieblingsoma begann, ist mittlerweile eine feste Größe zu Familienfesten- und Feiertagen *zumWohl*. Die unendlich tolle Entdeckung kam direkt vom Fernseher in mein kleines Herzchen und macht seitdem nicht nur mich, sondern meine ganze Familie und die liebsten Freunde glücklich: Eierlikör. Ich liebe ihn mit Orange und Zimt oder Vanille. Gern über Vanilleeis, zum Anstoßen im Schokobecher, im Gugelhupf und seit kurzem auch als Creme in klitzekleinen Eclairs.EierlikörEclairs by ScienceMade

Zutatenfür 30 Mini-Eclairs:

Eclairs

125ml Milch

125ml Wasser

1Prise Salz

70g Butter

1EL Zucker

200g Mehl

4EierEierlikörEclairs by ScienceMade

Creme

150g Butter (Zimmertemperatur)

100g Puderzucker

100g weiße Kuvertüre

3EL Eierlikör *hicks

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig außer Mehl und Eier in einem Topf bei hoher Temperatur erhitzen. Die Flüssigkeit dabei gleichmäßig mit dem Holzlöffel umrühren. Wenn es aufkocht, den Topf vom Herd ziehen und das gesamte Mehl hinzugeben. Das Mehl mit der Flüssigkeit vermengen bis ein fester Teig entsteht.EierlikörEclairs by ScienceMade

Den Topf wieder auf den Herd stellen und den Teig anbrennen. Der Teig ist fertig, wenn eine Kugel entsteht, die sich Topf löst und nicht am Löffel kleben bleibt. Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Teig weiter mit dem Holzlöffel kneten, damit der Teig langsam abkühlt und das Ei nicht gerinnt. Die Eier nach und nach mit dem Teig vermengen. Alles in eine Kuchenspritze mit Loch füllen und auf dem Backblech verteilen. Bei 180°C etwa 15 Min backen.

Für die Creme Butter und Puderzucker etwa 5 Min schlagen. Die Schokolade schmelzen, kurz abkühlen lassen und vorsichtig Zur Butter-Creme hinzugeben. Die drei Eislöffel einzeln unter den Teig heben. Ebenfalls in eine Tülle geben. Die Eclairs aufschneiden und die Creme jeweils auf eine Hälfte geben. Die andere Hälfte daraufsetzten und nach Belieben mit Puderzucker oder Kakao bestreuen.EierlikörEclairs by ScienceMade

Ich geb’s ja zu, es ist nicht ganz einfach, aber ausprobieren lohnt sich… Allein schon für die Worte “Eclairs mag ich eigentlich nicht, aber davon nehm ich noch ein zweites“. Und welche Familienfesttradition gibt es bei euch?

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein  Schulz‘

Rezept: Eclairs: Die fabelhafte Welt der Fräulein Klein

            Creme: Nova

 

Reise nach Jerusalem…

…oder mit dem Orient-Express unterwegs in die Küche.

Dreißig Gäste, vier Gerichte und jede Menge Wein. So entspannt ist eine Reise selten. Willi und Ali vom plaisir.blog hatten die wunderbare Idee zu „Reise nach Jerusalem“. Die Idee kam den beiden beim Blättern durch das sehr schöne Kochbuch Jerusalem“… Während die beiden fleißig am Herd schwitzten, lief mein Herd auf Hochtouren. Dabei sein durften wieder 15 Personen, die aus dem Lostopf gezogen wurden, und Ihre zauberhaften Begleitungen. Dadurch entstand ein buntes Potpourri an netten Menschen, die den Abend unvergesslich gestaltet haben.Reise nach Jerusalem by ScienceMade

Der Abend begann mit dem Starter „Alibaba und die vier Räuber“. Die vier Räuber hätten unterschiedlicher nicht sein können: Humus, Tabuleh, Baba ganoush und ein Frischkäseaufstrich. …und obwohl der ein oder andere seine Lieblingscreme am liebsten ausgeschleckt hätte, gab es dazu Pita mit schwarzem Sesam oder Kumin.Alibaba und die vier Räuber by ScienceMade

Meine Lieblingsessen an diesem Abend war die Freekehsuppe. Freekeh, so hat mir Ali erklärt, ist gerösteter grüner Weizen. Sehr leckerer grüner Weizen sogar… Leicht scharf mit oder ohne Fleischbällchen unendlich lecker. Am Ende des Abends wurden sogar Heiratsanträge auf Grund dieses Eintopfes ausgesprochen. Hoffentlich verteilt Ali das Rezept noch *mitdenWimpernKlimpern*.Frekeehsuppe by ScienceMade

Tausendundeine Erbse wanderten anschließend auf die Teller. Lecker Conchiglie sind dafür in eine Joghurt-Minz-Sauce gehüft und haben auf dem Teller mit zarten grünen Erbsen und unschuldig weißem Feta ein orientalische Fest gefeiert.1001 Erbse by ScienceMadeWer dann noch konnte, schnappte sich ein Pistazien oder Walnuss [oder beides] Baklava und trank einen Raki, bevor er hoffentlich glücklich und zufrieden nach Hause rollte….Sherazade's Traum by ScienceMadeAuch dieses Mal geht wieder ein ganz dickes Danke an Matthias, den unglaublich liebenswürdigen Besitzer der Weinwirtschaft. Eine tiefe Verbeugung an Max Marchand von Floralakzent für die Blumendeko, weißer Mohn ist so unsagbar hübsch, dass er sofort mit auf meinen Küchentisch gewandert ist. Danke an Willi und Ali dafür, dass wir euch in der Küche zur Hand gehen durften. Herzlichst drücken wir alle Gäste für den wunderbaren Abend, ohne euch hätten wir alles alleine essen müssen und alleine essen macht dick und unglücklich. Davor könnt nur Ihr uns bewahren.Reise nach Jerusalem by ScienceMade

Auf ein baldiges Wiedersehen,

Nova und Fräulein Schulz‘

Photos: die weltbeste Fräulein Schulz‘