Archiv für den Monat Februar 2015

Be mine…

…oder wenn nicht du, wer dann?!

Vor kurzem ist ein zauberhafter roter Laptop in meinem Besitz gelangt… Ich frage mich noch immer, ob der nette Verkäufer meine Inneneinrichtung kannte oder ob alle Damen bei einem roten Laptop „Ja, ich will“ säufzen. Der Gute sieht nämlich so aus, als hätte er schon immer bei mir gewohnt, also der Laptop. So ein neues Model sorgt neben gehörig Aufregung natürlich dafür, dass man den alten, wenn auch von Herzen geliebten Alten aufräumen und entsorgen muss. Da kann es schon mal passieren, dass die gaaaaaanzen alten Fotos unter Lachen, Scham, HandvordenKopfschlagen, Freude oder Stirnrunzeln angeschaut werde… Natürlich Stunden lang, wie sonst?!Minischweineöhrchen by Sciencemade

Selbstverständlich dürfen die Blogfotos beim beim durchleuchten des Bilderarchivs nicht fehlen. Was soll ich sagen, ich liebe so einige von Ihnen… und deswegen dacht‘ ich mir, widme ich meinen heutigen Valentins-Blogbeitrag der allerliebsten und weltbesten Fräulein Schulz‘ und Ihren unglaublich schönen Bildern…valentinescakevorschlag

Bewaffnet mit Ihrer Kamera steht sie immer in der Küche und fragt nach mehr Mohn oder ein paar Nüsschen. Und während ich den Anweisungen folgend das Licht ein bisschen weiter nach rechts und den Kranich ein bisschen weiter nach unten halte, knipst sie freudig vor sich hin.Valentinespancakes by Sciencemade

Die wohl größte Freude ist es jedoch zu zuhören, wie die Models motiviert werden sich von Ihrer besten Seite zu zeigen… „Ohja, das ist gut!“, „Du bist so hübsch, bei dir Kleines muss man gar nichts machen“ oder „Das gelingt mit dir ganz wunderbar“ sind definitiv nicht an mich gerichtet. Das tolle ist natürlich, dass immer etwas famoses herauskommt und ich juchzent vor Freude vor dem Rechner sitze und mir voller Begeisterung Fräulein Schulz’s Kunstwerke anschaue.CakePops by Sciencemade

Was soll ich sagen, wer hat, der kann… und so bezahle ich jedes Fotoshooting noch immer am liebsten mit starkem schwarzen Kaffee und einem Stückkuchen…

weil ich dich so lieb hab, Fräulein Schulz‘.

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Advertisements

Chocolate Mug Cake…

…oder ich liebe Geschenke.

Es gibt ja so Tage, da braucht man ganz dringend Schoki… Genau an diesen Tag sind die heißgeliebten Schokotörtchen beim Lieblingsbäcker ratzeputze leer gekauft und ein kleines, feines Törtchen zu backen, dauert gefühlte eine Million Jahre. Dabei soll die noch warme Kuchenschoki in diesen Momenten doch bitte sofort mit all seinen glücklichmachenden Hormonen die Seele streicheln… Zum Glück befindet sich seit kurzen ein schnuckeliges, neues Backbüchlein in meinem Besitz „Mug Cakes“. Frisch eingereist aus Boston. Hach, wie schön, wenn man Freunde hat, die ein Backbuch sehen und direkt an einen denken… Jetzt gibt’s warme saftige Schokoküchlein in der Tasse in weniger als 20 Minuten. Pah, so schnell bin ich nicht mal beim Bäcker und wieder zurück.Mug cake by ScienceMade

Zutaten für eine Tasse
30g geschmolzene Butter
1 Ei
4TL Zucker
1TL Vanillezucker
2TL saure Sahne
2 ½ TL Kakaopulver
6TL Mehl
½ TL Backpulver
2-3Stücken Vollmilchschokolade
etwas Marshmallowfluff Mug cake by ScienceMade

Zubereitung
Butter, Ei, Zucker, Vanillezucker, saure Sahne in eine Tasse geben und mit einem Schneebesen vermischen. Dann Kakaopulver, Mehl und Backpulver dazu geben und vorsichtig untermischen. Zum Schluss die Schokostücken in die Mitte der Tasse geben. 5 Minuten bei 800Watt in der Mikrowelle oder etwa 12 Minuten bei 180°C im Ofen backen. Noch warm genießen.Mug cake by ScienceMade

An ganz schweren Tagen noch Marshmallowfluff oben drauf, das ganz großartig schmilzt… Pah!! zu den Kalorien, da setzt ich mich lieber ans Fenster und zähle Schneeflocken.Mug cake by ScienceMade

Alles Liebe,

Nova

Rezept: Mug Cakes mit nem dicken Kuss an Kai für das tolle Geschenk