Archiv für den Monat Dezember 2015

Lebkuchentorte mit Glühweingelee…

…oder und schon wieder ist es soweit.

Um ganz ehrlich zu sein, steht mir das Wasser gerade bis zum Hals. Nur noch 11 Tage bis Weihnachten und ich bin von Besinnlichkeit noch Kilometerweit entfernt. Vielleicht hab ich mir für dieses Jahr Weihnachten einfach zu viel vorgenommen. Einen Schal für den Papa, den er sich so sehr wünscht, eine gehäkelte Decke für die Freundin, weil sie von nichts anderem erzählt, und natürlich will ich diese unverschämt tolle Deko aus Eukalyptus nachbasteln. Das beste Hilfsmittel bei innerer Unruhe ist und bleibt backen oder Schokolade in rauen Mengen. Zum Glück liegt hier noch ein Lindt-Paket mit ziemlich leckeren Lindor Kugeln. Da im Moment nur beides hilft, um den Stress vor die Tür zu schicken, werden die Kugeln umgehend mit der Torte kombiniert. Genussoverload sozusagen…

k-Lebkuchentorte I

Zutaten für 18cm Springform
Boden
3 Eier
80g brauner Zucker
50g Mehl
50g Stärke
25g gemahlene Mandeln
25g Kakao
1TL Lebkuchengewürz
Glühweingelee
250 ml Rotwein
1 Zimtstange
2 Anissterne
5 Nelken
50g Zucker
Geliermittel
Creme
200ml Sahne
50g Frischkäse
2EL Puderzucker

k-Lebkuchentorte II

Zubereitung
Boden. Die Eier etwa 10 Minuten mit der Küchenmaschine cremig schlagen, bis sich die Menge verdoppelt hat. In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten mischen und sieben. Die Mischung zu der Eicreme geben und mit dem Spatel sehr vorsichtig vermengen. Dabei ist wichtig, dass die Eicreme ihr Volumen behält. In die Springform füllen und für 25 Minuten backen.
Glühweinweingelee. Den Wein zusammen mit dem Zucker und den Gewürzen erhitzen. Gewürze entfernen. Gelierzucker nach Anweisung hinzugeben.
Creme. Sahne steif schlagen. Frischkäse mit dem Puderzucker vermischen. Frischkäsemischung zu der Sahne geben. Alles erneut kurz aufschlagen.
Den Boden in der Mitte teilen. Den unteren Boden mit dem Glühweingelee bestreichen. den oberen Boden auf den Ersten setzten. Den oberen Boden mit der Creme bestreichen.k-Lebkuchentorte III

Da ich ja ein kleiner Verpackungsfanatiker bin, bin ich ja an den Lindor Kugeln immer vorbei gegangen. Deshalb bin ich umso froher, dass ich sie quasi gezwungenermaßen probieren durfte. Ich finde die Kugeln super lecker. Die Creme hat etwas von Eiskonfekt und ich liebe Eiskonfekt. Das neue Design kann sich auch sehen lassen und ist nun ziemlich weit entfernt von dem doch recht eingestaubten Vorgänger.
Ich wünsche Euch einen schönen dritten Advent und bin dann mal Lindor-Kugeln-futternderweise beim Stricken.

Alle Liebe,
Nova

Rezept: leicht Abgewandelt aus Weihnachten mit Fräulein Klein

Advertisements