Archiv der Kategorie: Früchte

Beerentraum…

…oder heute habe ich ein Foto für dich.

Hups, da wollte ich nur mal eben ein Törtchen für die Mädels zaubern… Also nur so easy peasy Boden, hübsche weiße Creme und ein paar Beeren drauf schmeißen und da kommt so ein kleines fotogenes Träumchen bei raus. Natürlich Kalorien…ähm…arm und voller Vitamine wegen der ganzen Beeren und so… Logisch oder, is‘ ja für die Mädels und Ihre Sommerfigur genau das Richtige. Aber psst, lecker ist es trotzdem wegen der ganzen Sahne und so…Beerentraum by ScienceMade

Zutaten für eine 18er Springform
4 Eier
200g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
180g Mehl
200ml Sahne
175g Frischkäse
2EL Puderzucker
Vanilleextrakt
BeerenBeerentraum by ScienceMade

Zubereitung
Die Eier zusammen mit dem Zucker 10 Minuten auf höchster Stufe der Küchenmaschine schlagen. Mehl sieben, Küchenmaschine auf niedrigste Stufe stellen und Mehl Löffelweise unterheben. Teig in die Springform füllen und etwa 30 Minuten bei 180°C backen. Gut abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen. Frischkäse, Puderzucker und Vanilleextrakt mischen. Frischkäsemischung vorsichtig unter die Sahne heben. Den abgekühlten Boden in der Mitte teilen. Auf den unteren Boden Sahne verteilen und Früchte darauf streuen. Oberen Boden darauf setzen und ebenfalls mit Sahne und Beeren bestücken.Beerentraum by ScienceMade

huch, da klingelt es auch schon und das hübsche kleine Beerenträumchen darf vernascht werden.

Alle Liebe,

Nova

Advertisements

Rhababer-Erdbeer-Torte…

…oder Spring, hear we come.

Da haben sie mich doch ganz verschmitzt angelacht, die rosafarbenden Stengel mit Ihrem grünen Krönchen. „Ach, euch ist doch kalt.“, hab ich mir gedacht, und gleich ein paar geschnappt um Ihnen ein neues, warmes Zuhause zugeben. Ich liebe Rhababer, ihre zauberhafte Farbe, Ihren zarten Duft und den sauren Geschmack. So verschieden und so perfekt zusammen passend. Da kitzelt es doch glatt in den Fingern und die erste Rhababernascherei des Jahres landet auf der Kuchengabel…Rhababer-Erdbeer-Torte by Sciencemade

Zutaten 18cm Springform
Boden
280g Mehl
200g Zucker
2TL Backpulver
80g Butter
240g Buttermilch
2Eier
2 Päckchen Vanilleextrakt
Creme
300g Puderzucker
140g Butter
700g Frischkäse
Rhababerkonfitüre
ErdbeerenRhababer-Erdbeer-Torte by ScienceMade

Zubereitung
Für den Boden Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln in die Buttermischung geben und gut vermengen.Vanilleextrakt unter die Mischung geben. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Abwechselnd Mehl und Buttermilch in die Rührschüssel geben bis ein weicher luftiger Teig entstanden ist. Alles in eine Springform geben und bei 180°C etwa 45 Minuten backen.
Für die Creme Butter etwa 5 Minuten bei mittlerer Stärke cremig rühren. Puderzucker und Frischkäse dazugeben. Weitere 3 Minuten schlagen bis sich alles gut vermischt hat.
Den Boden in der Mitte halbieren. Rhababerkonfitüre auf dem Boden verteilen Frischkäsecreme darauf verteilen. Erdbeere in schmale Stücke schneiden und auf der Frischkäsecreme verteilen. Zweiten Boden darauf legen. Mit der Rhababerkonfitüre bestreichen. Frischkäsecreme darauf verteilen und mit Erdbeeren dekorieren.Rhababer-ErdbeerTorte by ScienceMade

…und wer dann wirklich ein großes Stück alleine schafft wird dann Tortenkönig.

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Bananenwaffeln mit Schokosauce…

…oder was ich an Silvester noch gelernt habe.

Silvester ist eigentlich immer der Tag im Jahr, an dem ich mich am liebsten unter meiner Bettdecke verstecken möchte. Wahrscheinlich weil ich der größte Angsthase auf der großen weiten Welt bin und bei jedem noch so kleinen Knaller ein spitzer Schrei meinen Mund verlässt… Doch dieses Jahr war es etwas anders und ich habe ein paar Dinge an Silvester entdeckt, die ich nicht mehr missen möchte. Sylvester by ScienceMadeIch liebe Traditionen. Blei gießen und Jahreshoroskop lesen, immer her damit. Wieder erwartend ist es äußerst lustig, was man in einem kleinen Stück Blei so lesen kann und man sich den Bauch vor Lachen hält, wenn man hört, was das neue Jahr für Großartihkeiten für einen bereithält. Sylvester by ScienceMadeIch blicke gern zurück. Wenn man mit Menschen, die man liebt, das letzte Jahr noch einmal beleuchtet, fällt einem erst einmal wie viel Spaß man in den letzten 365 Tagen hatte. Es macht glücklich über die gemeinsame Reise zu lachen, das Duett mit dem Lieblingskünstler *mein Herz hüpft noch immer bei dem Gedanken daran noch einmal nachzustellen oder unter lauten Ohhhhhhhh’s sich die unendlichschöne Liebesgeschichte nocheinmal anzuhören. Sylvester by ScienceMadeIch bin gespannt auf die Zukunft. Wenn man dann alle guten und schlechten Dinge noch einmal durchlebt hat, macht es umso mehr Freude Vorsätze zu schmieden. Damit das neue Jahr noch großartiger wird als das alte und vergangene Fehler nicht wiederholt werden. Ich liebe das Neujahrsfrühstück. Ich liebe Frühstück sowieso, aber das erste Frühstück im neuen Jahr muss großartig werden, ganz besondes wenn man den letzten Caipi nicht hätte trinken sollen… Waffeln sind da perfekt, vor allem die mit ganz viel Schoki und Banane helfen da. Vertraut mir, die machen das kaputteste Silvesterherz glücklich.Bananenwaffel by ScienceMade

Zutaten für 8 Waffeln und 400ml Schokosauce:

175g Zartbitterschokolade
3EL Kakao
200ml Wasser
25g Zucker

1 reife Banane
200g Mehl
2TL Backpulver
50g braunen Zucker
3Eier
50ml Milch
125g flüssige Butter + etwas mehr zum einfetten
1Prise SalzBananenwaffel by ScienceMadeZubereitung:

Schokosauce.Für die Schokoladensauce die Zartbitterschokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. 200ml Wasser zusammen mit dem Zucker und dem Kakaopulver aufkochen. Die flüssige Schokolade unter ständigem rühren dazu geben. Alles durch ein Sieb passieren und in ein Gefäß geben.
Bananenwaffel. Banane mit Hilfe des Pürierstabes zu Brei verarbeiten. Mehl, Zucker und Backpulver in eine Rührschüssel vermengen. Eier, Milch und abgekühlte, flüssige Butter dazu geben und alles mit dem Handrührgerät mixen. Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen. Das Waffeleisen erhitzen. Mit flüssiger Butter bestreichen und eine Kelle Teig auf das Waffeleisen geben. Die noch heißen Waffeln mit der Schokosauce am besten auf der Couch essen im Pyjama oder im Kleid vom Silvesterabend, falls man darin aufwacht…Bananenwaffel by ScienceMadeWer sich natürlich zu Silvester vorgenommen hat, ein paar Funde abzuspecken, sollte einen großen Bogen um diese unendlich glücklich machenden Waffeln machen… oder seine Vorsätze noch einmal überdenken.

Alles Liebe,

Nova

Rezept: Schokosauce: Tim Mälzer

Eierlikör-Apfel-Gugel…

…oder kleiner *Hicks am Nachmittag.

Nicht, dass ihr denkt, ich hätte das Backen in den letzten Wochen vernachlässigt. Ganz im Gegenteil. Die Küchenmaschine stand gar nicht still, der Backofen hat Überstunden geschoben, Cupcakes, Minigugl, Törtchen und Schoki sind hier ein und ausgegangen. Nur die Kamera hat ihren Lieblingsplatz nicht verlassen. Sie hat es sich halt in der Oktobersonne gemütlich gemacht. Aber die Ruhephase ist vorbei, wir haben uns den leckeren Eierlikör-Apfel-Gugel geschnappt und wild drauflos geschossen…Apfel-Eierlikör-Gugl by ScienceMade

Zutaten für 18cm Gugelform

150g Butter, Zimmertemperatur

150g Zucker

2 Eier

70ml Eierlikör

70ml Öl

150g Mehl

1 Apfel

1 Prise Salz

wer mag 1TL ZimtApfel-Eierlikör-Gugl by ScienceMade

Zubereitung

Die Gugelhupfform einfetten. Apfel schälen, entkernen und in kleine Würfelschneiden. Zucker, Mehl, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Öl und Eierlikör miteinander verquirlen. Zusammen mit der Butter und den Eiern in die Schüssel geben. Alles mit Hilfe des Küchengerätes mixen. Zum Schluss die Apfelwürfel dazugeben. Ab in den Ofen für 35 Minuten bei 180 °C.Apfel-Eierlikör-Gugl by ScienceMade

…und mit so einem kleinen *Hicks, wird das auch ein ganz lustiger Sonntag.

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Nektarinen-Pflaumen-Frangipane…

…oder Hochsommer küsst Spätsommer.

Als bekennendes Sommerkind liebe ich sie alle… Den Frühsommer mit seinen Beeren, den Sonnenstrahlen, die die Nasenspitze kitzeln, und den weißen Wattewolken. Den Hochsommer, der einen vor Freude den ganzen Tag im Bikini durch die Gegend flitzen lässt und der daherkommt mit riesigen Melonen, saftigen Nektarinen und warmen Nächten im Freibad. Den Spätsommer mit seinem warmen Wind, den ersten Regentropfen und dicken lila Pflaumen. Bei mir treffen sich gerade der leuchtende Hochsommer und der wilde Spätsommer zu einem kleinen Stelldichein… Bei mir stehen beide gerade sehr hoch im Kurs. Und so sind Pflaume und Nektarine ganz freundschaftlich in die Mandelmasse gehüpft und lassen den Gaumen an den schönsten Seiten des Sommers teilhaben…Nektarinen-Pflaumen-Frangipane by SciencemadeZutaten Ø 26cm
1Blätterteig
65g weiche Butter
65g Zucker
1Ei
100g geriebene Mandeln
3EL Milch
1EL Mehl
10 Pfläumchen
2 NekatrinenNektarinen-Pflaumen-Frangipane by ScienceMadeZubereitung
Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Blätterteig in die Tartform legen. In einem hohen Gefäß den Zucker in der weichen Butter auflösen. Das Ei in der Buttermasse verquirlen. Die geriebenen Mandeln und das Mehl mischen und zusammen mit der Milch in die Masse geben. Alles gut vermengen und auf den Blätterteig verteilen. Die Pflaumen halbieren. Die Nektarinen halbieren und in Streifen schneiden. Abwechselnd eine Reihe Pflaumen und Nektarinen auf der Mandelmischung verteilen. Für etwa 40-45 Minuten in den Ofen schieben.Nektarinen-Pflaumen-Frangipane by ScienceMade

…Das kleine mittsommerliche Mandelschnittchen ist man am besten mit Menschen die man gerne mag, denn da ist ganz viel Liebe drin…

Alles Liebe,

Nova

Neulich in…

… oder Kartoffelfest auf dem Finkenhof.

Mit der Gabel in der Hand auf dem Acker stehen und in der Erde nach Kartoffeln buddeln, ist für mich als eingefleischtes Stadtkind eine aufregende Vorstellung. Das riecht nach echter Natur, nach Abenteuer und schmutzigen Klamotten. Klar, dass ich Feuer und Flamme war, als ich die Einladung zum Kartoffelfest auf dem Hof der ganz wunderbaren Anne bekommen habe. Also, in meine ollste Hose gesprungen, die Sommeroutdoorschuhe *besitze ich tatsächlich!!! raus gekramt, den Lieblingsneffen geschnappt und nach Lindhorst gefahren. Entgegen meiner Erwartungen von saftig, grünen Kartoffelpflanzen mit zarten lila Blüten sieht so eine Kartoffelpflanze kurz vor der Ernte schon etwas traurig aus… Das muss so, hab ich mir erklären lassen*logisch, oder? Na dann mal los!Kartoffelfest by ScienceMade

Es dauerte keine halbe Stunde und das Kartoffelfeld war leer gefegt bis auf die letzte Knolle. Selten hab ich so viele glücklich, geschaffte Gesichter gesehen… und so einen großen Berg Kartoffeln. Logisch, dass die ersten Kartoffeln direkt verkostet werden mussten. Kartoffelfest auf dem Finkenhofby ScienceMadeZack wurde ein Eimer voll ins Wasser gekippt und fleißig von der Erde befreit. Während ein Teil der Knollen direkt im Topf mit viel Salz und Kümmel gekocht wurde, wurde der Rest geschält *hach fühle ich mich herrlich bäuerlichKartoffelfest auf dem Finkenhof by ScienceMade

Die restlichen Kartoffeln wurden zu Kartoffelpuffern, klein und fein mit einem Hauch Muskat. Zusammen mit einer riesigen Schüssel Apfelmus ein Festtagsschmaus. Hätt‘ ich mich nicht gleich so begeistert auf die fertigen Kartoffelpuffer gestürzt, hätte ich vielleicht auch ein paar traumhafte Bilder von der Tafel mitten im Garten unter dem Apfelbaum gemacht. Hab ich aber nicht. Zum Glück bekomm ich im Moment nicht genug von Reibekuchen…Kartoffelpuffer by ScienceMade

Zutaten für 8 Puffer:
500g Kartoffeln
1 kleines Ei
4EL Mehl
Salz, Muskat, wer mag etwas Pfeffer2 säuerliche Äpfel
1EL brauner Zucker
2EL Zitornensaft
Eine Prise ZimtKartoffelpuffer by ScienceMade

Zubereitung
Kartoffeln waschen, putzen und schälen. Kartoffeln grob raspeln und in eine Schüssel geben. Zusammen mit dem Ei und Mehl zu einer Masse vermischen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Zwei Pfannen erhitzen und Butter darin schmelzen. Die Kartoffelmasse löffelweise in der Pfanne verteilen. Etwa 3-4 Minuten auf beiden Seiten knusprig braun braten und zum warm halten in den lauwarmen Ofen stellen. Die Apfelscheiben in die andere Pfanne geben und zusammen mit dem Zucker karamellisieren lassen. Die Äpfel mit dem Zitronensaft ablöschen und den Zimt hinzugeben. Alles etwas andicken lassen. Zusammen mit den Kartoffelpuffern wegputzen. Kartoffelpuffer by ScienceMadeSatt und glücklich und voller frischer Luft bin ich direkt eingeschlafen… so schön war es.

Alles Liebe,
Nova

*Mit dickem Dank an Anne, es war ganz wunderbar…

Mohntörtchen mit Erdbeeren…

…oder heute back ich mal zu Deinem Geburtstag.

Wenn ich mal groß bin, dann möchte ich eine tolle Oma werden. Ganz wirklich und ungelogen, freue ich mich jetzt schon ungemein auf den Moment, wenn alle meine Enkel zu Besuch sind und ich sie mit Kuchen und Keksen vollstopfen darf. Wenn ich Ihnen die Dinge erlaube, die Ihnen Ihre Eltern verbieten. Wenn ich Ihnen Gutenachtgeschichten vorlese und ihnen von der guten alten Zeit erzählen kann. …und ich werde mir dabei immer meine eigene unendlich liebe Oma zum Vorbild nehmen!                                                                                    Uns mit unseren Lieblingskuchen versorgen, kann noch immer keiner so gut wie die Oma. Zu Ihrem Geburtstag wollte ich ihr dann auch mal eine kleine Freude machen und habe Ihr ein Törtchen gebacken, mit ganz viel Erdbeeren und noch mehr Sahne. Weil sie das so mag… und ich endlich das Rezept aus dem Daylicious-Backbuch backen konnte.Mohntorte by ScienceMadeZutaten
Boden
3EL ungemahlener Mohn
200g Butter
215g Mehl
1TL Backpulver
4 Eier
200g Zucker
1EL Vanillezucker

Crème
300ml Sahne
150g Naturjoghurt
50g Puderzucker
Jede Menge ErdbeerenMohntorte by ScienceMadeZubereitung
Teig. Zwei 18 cm Springformen mit Backpapier auslegen oder buttern. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Mohn in der heißen Pfanne kurz anrösten und bei Seite stellen. Butter im Wasserbad zerlassen *es sei denn es ist sehr warm und die Butter bei Zimmertemperatur schon flüssig. Mehl mit dem Backpulver und Mohn vermengen. In einer großen Schüssel Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter langsam hinzugeben. Wichtig! Die Butter sollte nicht mehr heiß sein, sonst stockt das Ei. Mehl-Mohn-Mischung vorsichtig löffelweise unterrühren. Den Teig möglichst gleichmäßig auf die Springformen aufteilen und etwa 30-35 Minuten backen.

Creme. Sahne steif schlagen. Puderzucker unter den Joghurt mischen. Eine Hälfte der Sahne zu der Joghurtmasse geben und unterheben. Die Joghurt-Sahne-Masse auf den ersten Boden verteilen. Erdbeeren halbieren und auf der Joghurt-Sahne verteilen. Vorsichtig den zweiten Boden oben aufsetzten. Sahne oben auf die Torte geben und ganz viele Erdbeeren darauf verteilen. Ich lasse das Grün dran, schmeckt nicht, sieht aber hübscher aus.Mohntorte by ScienceMadeDie Oma hat sich gefreut …und Mama meinte nur „Hätt‘ ich mir ja denken können, dass das kein normaler Erdbeerkuchen wird.“ Logisch, oder?

Alles Liebe,
Nova

Photos: Nova, mit Assistenz von der lieben Anne
Rezept: Daylicious – ganz dringend besorgen, wer es noch nicht hat. Es ist zu schön.