Schlagwort-Archive: Frühstück

Osterhefekranz…

…oder Ostern wird gepicknickt.

Bei strahlendem Sonnenschein aufstehen, dann in Regenjacke zum Bäcker flitzen und in Mütze und Schal gehüllt zur Arbeit huschen… Hach, was für ein herrlich unbeständiges Wetterschen. Da nutz‘ ich die Zeit zwischen zwei Sonnenphasen doch glatt zum Eier färben und Betoneier gießen. Ja richtig, ich habe endlich ein Beton-Projekt gefunden. Finde Dinge aus Beton gerade unglaublich spannend. Warum nicht ganz klein anfangen, bevor man sich zu den großen Objekten vorwagt, vor allem wenn dabei so hübsche kleine Dekoobjekte entstehen… So jetzt aber den Hefekranz geschnappt, die geliebte Karamellcreme nicht vergessen und auf der Decke ein paar der zauberhaften Osterssonnenstrahlen haschen.Hefekranz by ScienceMadeHefekranz
250ml lauwarme Milch
75g Zucker
½ Würfel Hefe
500g Mehl
75g weiche Butter
1TL Salz
1EiOsterhefekranz by SciencemadeZubereitung
Hefe und Zucker in der warmen Milch auflösen. Die Milch in eine große Rührschüssel geben. Mehl und Salz in die Schüssel sieben. Butter in Flocken dazu geben. Das Ei in die Schüssel schlagen. Alles mit dem Knethaken zu einen geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in drei gleich große Stücke teilen und zu langen dünnen Schnüren formen. Einen Zopf flechten und diesen in einen Kreis legen. Auf dem Blech weitere 20 Minuten gehen lassen. Dann für etwa 40 Minuten bei 200°C goldbraun backen.Hefekranz by ScienceMade…und nicht vergessen, den Regenschirm/Schal/Bikini einzupacken. Man weiß ja nicht, was das Wetter über Ostern noch so vorhat.

Frohe Ostern,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Be mine…

…oder wenn nicht du, wer dann?!

Vor kurzem ist ein zauberhafter roter Laptop in meinem Besitz gelangt… Ich frage mich noch immer, ob der nette Verkäufer meine Inneneinrichtung kannte oder ob alle Damen bei einem roten Laptop „Ja, ich will“ säufzen. Der Gute sieht nämlich so aus, als hätte er schon immer bei mir gewohnt, also der Laptop. So ein neues Model sorgt neben gehörig Aufregung natürlich dafür, dass man den alten, wenn auch von Herzen geliebten Alten aufräumen und entsorgen muss. Da kann es schon mal passieren, dass die gaaaaaanzen alten Fotos unter Lachen, Scham, HandvordenKopfschlagen, Freude oder Stirnrunzeln angeschaut werde… Natürlich Stunden lang, wie sonst?!Minischweineöhrchen by Sciencemade

Selbstverständlich dürfen die Blogfotos beim beim durchleuchten des Bilderarchivs nicht fehlen. Was soll ich sagen, ich liebe so einige von Ihnen… und deswegen dacht‘ ich mir, widme ich meinen heutigen Valentins-Blogbeitrag der allerliebsten und weltbesten Fräulein Schulz‘ und Ihren unglaublich schönen Bildern…valentinescakevorschlag

Bewaffnet mit Ihrer Kamera steht sie immer in der Küche und fragt nach mehr Mohn oder ein paar Nüsschen. Und während ich den Anweisungen folgend das Licht ein bisschen weiter nach rechts und den Kranich ein bisschen weiter nach unten halte, knipst sie freudig vor sich hin.Valentinespancakes by Sciencemade

Die wohl größte Freude ist es jedoch zu zuhören, wie die Models motiviert werden sich von Ihrer besten Seite zu zeigen… „Ohja, das ist gut!“, „Du bist so hübsch, bei dir Kleines muss man gar nichts machen“ oder „Das gelingt mit dir ganz wunderbar“ sind definitiv nicht an mich gerichtet. Das tolle ist natürlich, dass immer etwas famoses herauskommt und ich juchzent vor Freude vor dem Rechner sitze und mir voller Begeisterung Fräulein Schulz’s Kunstwerke anschaue.CakePops by Sciencemade

Was soll ich sagen, wer hat, der kann… und so bezahle ich jedes Fotoshooting noch immer am liebsten mit starkem schwarzen Kaffee und einem Stückkuchen…

weil ich dich so lieb hab, Fräulein Schulz‘.

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Erdbeer-Rhabarber-Clafoutis…

… oder einmal weltklasse Frühstück, bitte!

BaBäm… die ersten Erdbeeren wurden auf dem Feld gepflückt und wanderten direkt von der Hand in den Mund. Der Rest, der tatsächlich den Weg bis nach Hause geschafft hat, tat sich mit dem kleinen zarten Rhabarberstangen zusammen und so hüpften sie gemeinschaftlich in meine unglaublich schöne neue Quicheform. Da haben sie es sich ganz wunderbar an den Eierkuchenteig gekuschelt…und während ich mich auf dem Balkon in der Sonne brutzelte, wurde die Clafoutis im Ofen goldbraun. So passen wir perfekt zu den Balkonmöbeln und lassen die lieben Nachbarn ganz blass aussehen…Strawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Zutaten

4 Eier

400ml Milch

300g Mehl

4EL Karamellsirup (z.B. Grafschafter)

Je eine Handvoll Erdbeeren und RhabarberStrawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Mehl, Milch, Eigelb und Karamellsirup zu einem Teig vermengen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Erdbeeren waschen und die Blätter abschneiden. Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Quicheform einfetten und den Teig in die Form gießen. Erdbeeren und Rhabarber auf dem Teig verteilen. Ab in den Ofen bei 200°C etwa 20 Minuten goldbraun backen.Strawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Franzosen essen Clafoutis als Dessert, aber das ist mir schnuppe, ich verspeise sie einfach schon zum Frühstück, wer ist dabei?

Alles Liebe,

Nova