Schlagwort-Archive: Joghurt

Mohntörtchen mit Erdbeeren…

…oder heute back ich mal zu Deinem Geburtstag.

Wenn ich mal groß bin, dann möchte ich eine tolle Oma werden. Ganz wirklich und ungelogen, freue ich mich jetzt schon ungemein auf den Moment, wenn alle meine Enkel zu Besuch sind und ich sie mit Kuchen und Keksen vollstopfen darf. Wenn ich Ihnen die Dinge erlaube, die Ihnen Ihre Eltern verbieten. Wenn ich Ihnen Gutenachtgeschichten vorlese und ihnen von der guten alten Zeit erzählen kann. …und ich werde mir dabei immer meine eigene unendlich liebe Oma zum Vorbild nehmen!                                                                                    Uns mit unseren Lieblingskuchen versorgen, kann noch immer keiner so gut wie die Oma. Zu Ihrem Geburtstag wollte ich ihr dann auch mal eine kleine Freude machen und habe Ihr ein Törtchen gebacken, mit ganz viel Erdbeeren und noch mehr Sahne. Weil sie das so mag… und ich endlich das Rezept aus dem Daylicious-Backbuch backen konnte.Mohntorte by ScienceMadeZutaten
Boden
3EL ungemahlener Mohn
200g Butter
215g Mehl
1TL Backpulver
4 Eier
200g Zucker
1EL Vanillezucker

Crème
300ml Sahne
150g Naturjoghurt
50g Puderzucker
Jede Menge ErdbeerenMohntorte by ScienceMadeZubereitung
Teig. Zwei 18 cm Springformen mit Backpapier auslegen oder buttern. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Mohn in der heißen Pfanne kurz anrösten und bei Seite stellen. Butter im Wasserbad zerlassen *es sei denn es ist sehr warm und die Butter bei Zimmertemperatur schon flüssig. Mehl mit dem Backpulver und Mohn vermengen. In einer großen Schüssel Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter langsam hinzugeben. Wichtig! Die Butter sollte nicht mehr heiß sein, sonst stockt das Ei. Mehl-Mohn-Mischung vorsichtig löffelweise unterrühren. Den Teig möglichst gleichmäßig auf die Springformen aufteilen und etwa 30-35 Minuten backen.

Creme. Sahne steif schlagen. Puderzucker unter den Joghurt mischen. Eine Hälfte der Sahne zu der Joghurtmasse geben und unterheben. Die Joghurt-Sahne-Masse auf den ersten Boden verteilen. Erdbeeren halbieren und auf der Joghurt-Sahne verteilen. Vorsichtig den zweiten Boden oben aufsetzten. Sahne oben auf die Torte geben und ganz viele Erdbeeren darauf verteilen. Ich lasse das Grün dran, schmeckt nicht, sieht aber hübscher aus.Mohntorte by ScienceMadeDie Oma hat sich gefreut …und Mama meinte nur „Hätt‘ ich mir ja denken können, dass das kein normaler Erdbeerkuchen wird.“ Logisch, oder?

Alles Liebe,
Nova

Photos: Nova, mit Assistenz von der lieben Anne
Rezept: Daylicious – ganz dringend besorgen, wer es noch nicht hat. Es ist zu schön.

Erdbeer-Schokomüsli-Frühstück..

…oder Sommer auf dem Balkon

Mein absoluter Lieblingsplatz im Sommer ist mein Balkon. Hin und wieder kommt er mir ein bisschen klein vor; wenn ich zum beispiel Wäsche gewaschen habe und mein Liegestuhl nicht mehr daneben will oder nicht alle Freunde auf ihm Platz finden… Nichtsdestotrotz ist er meine kleine Sommeroase. Ich nutze jede freie Minute, um auf Ihm zu verweilen, mich zu sonnen, mein Buch zu lesen, oder nach neuen Rezepten zu stöbern. Ganz besonders gern sitze ich dort jedoch morgens, wenn alle Menschen hektisch aus ihren Betten fallen, lausche ich den Vögeln, der Kirchenuhr und nutze die ersten Minuten des Tages um in aller Ruhe zu Frühstücken. Dabei spielen im Moment Erdbeeren die Hauptrolle, zusammen mit Joghurt und dem viel zu leckeren Schokomüsli…

Erdbeerfrühstück by ScienceMadeZutaten (ca. 900g Müsli):

100g Zartbitterschokolade
125g dunkelbrauner Rohzucker
50ml Sonnenblumenöl oder mildes Olivenöl
3EL Zuckerrübensirup
500g feine Haferflocken
50g Puffreis
50g Kokosraspel
50g gehackte Mandeln
3EL Kakaopulver
1/2 TL gemahlener Zimt
1 Prise feines Meersalz

Joghurt und Erdbeeren so viel man mag…

Erdbeerfrühstück by ScienceMadeZubereitung

Backofen auf 175°C heizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Die Schokolade klein hacken. Den Rohrzucker mit 1/8 l Wasser unter rühren kochen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Sirup vom Herd nehmen und Öl, Ahornsirup und Schokolade vorsichtig unterrühren bis alles aufgelöst ist. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Schoko-Sirup-Mischung darauf geben und alles miteinander vermegen. Das so entstandene Müsli auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben und gleichmäßig verteilen. Das Blech auf die mittlere Schiene geben und etwa 30-40 Min backen bis das Granola knusprig und vollständig getrocknet ist. WICHTIG: Alle 10 min Granola aus dem Ofen nehmen und vorsichtig umrühren, da es sonst anbrennt.

Die Erdbeeren vierteln. Für das Frühstück gebe ich drei Löffel Joghurt auf den Boden des Glases. Dann verteile ich das Schokomüsli darauf und dann die Erdbeeren. Das ganze wird noch einmal wiederholt. Dann noch etwas von dem Zuckerrübensirup als Verzierung und ab auf den Balkon.

Erdbeerfrühstück by ScienceMade

Es entsteht sehr viel Schokomüsli, dass sich in Gläser verteilt wunderbar als Einweihungs-, Geburtstagsgeschenk oder Mitbringsel dekorieren lässt…

Sonniges Frühstück,

Nova

Photos: Nova, hab mein bestes gegeben

Pita-Brot mit Falafel…

…oder einmal Orient und zurück.

Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch…oder sollte ich sagen, wenn die Mäuse aus dem Haus sind, tanzt der Käse auf dem Tisch? Denn anlässlich des alljährlichen Herrentages wird im Hause ScienceMade eine vegetarisch Bulette, gerne auch Falafel genannt, aufgetischt. Zum ersten Mal vor ein paar Jahren in Berlin Kreuzberg entdeckt, verspeist und unter „überaus lecker“ verbucht. Da Kichererbsen mittlerweile dauerhaft auf meiner wöchentlichen Einkaufsliste stehen, brauch ich mir auch an Sonn-und Feiertagen keinen Kopf machen, wo ich denn passend zu meinem Falafelverlangen eine Dose Kichererbsen her bekomme… Dazu gibt es, damals wie heute, unglaublich frische Joghurt-Minz-Soße und ein kleines Potpourri an Gemüse. Falls doch jemand fragen sollte, wo denn da das Fleisch ist, steckt demjenigen einfach den größten Falafel in den Mund, dann kann er nichts mehr sagen…

Pita-Brot mit Falafel by ScienceMade

Rezept:

1 Topf Minze

1 kleine Zwiebel

Knoblauch nach Geschmack

1 Ei

1 Dose Kichererbsen

Semmelbrösel

500ml Sonnenblumenöl

Pita-Brot

1 Avocado

Tomaten, Gurken, Paprika, Salat etc.

250g Joghurt

4 EL Milch

Salz, Pfeffer, Zitrone

Pita-Brot mit Falafel by ScienceMade

Zubereitung:

Minze klein hacken und beiseite stellen. Zwiebeln würfeln. Knoblauch, Kichererbsen, Ei, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einem Brei zerhacken. In eine Schüssel geben und mit den Zwiebeln und der einen Hälfte der Minze vermischen. Nach und nach Semmelbrösel hinzugeben bis eine formbare Masse entsteht, wie bei einem normalen Klops, und dann zu kleinen Kugeln rollen. VORSICHT: Werden eure Falafel zu groß, passen sie nicht mehr in das Pita-Brot. Gemüse schneiden und auf einem großen oder vielen kleinen Tellern verteilen. Die Avocado mit etwas Salz, Pfeffer und Zitrone grob vermischen. Das Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Falafel darin etwa 2 Min frittieren und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Für die Jogurt-Minz-Soße die restliche Minze mit dem Jogurt und der Milch mischen. Mit Salz Pfeffer und Zitrone abschmecken. Ab mit dem Pita-Brot in den Toaster, aufschneiden, Avocadocreme auf der einen Seite verteilen und dann mit dem Lieblingsgemüse und den Falafel füllen. Zum Schluss die Jogurt-Minz-Soße darauf verteilen und sich sehr orientalisch fühlen.

Pita-Brot mit Falafel by ScienceMadeIch hoffe ihr genießt heute bei euren Fahrradtouren, Picknicks am See oder zuhause auf dem Balkon oder Terrasse ein kulinarisches Highlight…dann kann man morgen auch wieder arbeiten gehen!

Alles Liebe,             

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Schoko-Whoopie Pies…

…oder mein Schokotraum!

Kennste das, wenn der Teig soooooo schokoladig ist, dass man es riechen kann? Wenn so viel Kakao im Teig ist, dass er richtig dunkelbraun leuchtet? Dann hüpft mein Herz schon lange, bevor der Teig seinen Weg überhaupt aus den Backofen gefunden hat. So geschehen bei den Schoko-Whoopie-Pies. Die liebe ich über alles, denn zugegeben, ich habe sie nicht zum ersten Mal gebacken. Und wenn wir gerade schon bei der Wahrheit sind, sie sind noch nie so gut geworden. Entweder sie waren platt wie eine Flunder oder der Rand ist grün geworden (wenn ich nur wüsste wieso?!) oder alles ist zu einem großen Teig verlaufen. Das einzig Gute: Auch wenn es nicht hübsch war, so war es doch immer mehr als lecker…

Zutaten für 7 Stück:

Teig

1 Ei

150g Zucker

75g Butter

125g Vanillejoghurt

25ml Milch

1 Pkt Vanillearoma (Dr. Oetker)

80g Kakaopulver

200g Mehl

½ TL Natron

½ TL Backpulver

Crème

60g Schokolade

2EL Sahne

100g Macapone

60g Crème Fraiche

50g Puderzucker

 Zubereitung:

Ei und Zucker cremig schlagen (etwa 3 Min). Vanillejoghurt, Milch und Vanillearoma vermischen und zu der Eicreme hinzugeben. Butter schmelzen und mit dem Teig vermischen. Mehl, Kakao, Natron und Backpulver vermischen und nach und nach zum Teig hinzugeben. Wenn er fertig ist, einmal am Teig schnuppern. Teig für etwa 30 Min in den Kühlschrank. Damit das Ergebnis hoch und rund wird, habe ich einen Eislöffel mit einem Durchmesser von 5 cm verwendet. Damit habe ich pro Blech 7 Häufchen auf dem Backblechverteilt. Für 12 Min bei 170°C ab damit in den Backofen.

Während der Teig abkühlt, die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen. Zum Abkühlen beiseite stellen. Mascapone, Creme Fraiche und Puderzucker mit dem Mixer zu einer glatten Creme verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel geben und auf 7 Hälften verteilen. In die Mitte einen Klecks der Schokosahne geben und die zweite Hälfte vorsichtig auf die Andere setzen.

Ich liebe diese Schoko-Whoopie-Pies und die Menschen in meiner Umgebung scheinbar auch, denn sieben waren eindeutig schneller weg, als sie gebacken waren…

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Rezept: Nach einer Idee von Klitzeklein

Apfelkuchen…

…oder eine Kindheitserinnerung.

Der süße Geruch von fertigem Kuchen zieht durch die Wohnung Haus. Meine Schwester und ich rennen in die Küche und schauen durch die Scheibe des Ofens. Da blitzt er im warmen Licht: Apfelkuchen. Und obwohl es verboten war ihn warm zu essen (von wegen, dass gibt Bauchschmerzen), konnten wir nie wiederstehen. An diesem Sonntag gab es ihn wieder, mit Vanilleeis, der ganzen Familie und warm aus dem Ofen. Dabei wurde kein Wort gesprochen nur genossen, während der während sich der Geschmack von kalten Eis auf warmen Äpfeln miteinander verband und der süße Geruch von der Küche her wehte. Meine Schwester und ich schauten uns verschmitzt an und wussten, niemand würde Bauchweh bekommen.

Bild

Rezept:

3  Eier

1 Tasse Zucker

1 Pkt. Vanillezucker

250g Butter

1Tasse Jogurt

3 Tassen Mehl

1 Pkt. Backpulver

2,5 Äpfel

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter zerlassen und mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier hinzugeben. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit dem Jogurt unterheben. Alles auf ein Blech geben. Die Äpfel schälen, vierteln und in schmale Streifen schneiden. Auf das Blech geben. Ab damit in den Ofen und warten bis es nach Apfelkuchen riecht (etwa 40-50 Min).

Psst, keinem weiter sagen, versprochen? Gut! Den Kuchen habe ich in einer 26 er Spingform gebacken, den restlichen Teig über Nacht im Kühlschrank versteckt um ihn heute in einer kleinen Form nochmal zu backen, denn ich bekomme Besuch von meiner Schwester…

Nova

Photos: Nova

Frozen Joghurt…

oder der Besuch der kleinen Damen!

Heute hatte ich ganz lieben Besuch von zwei bezaubernden 14 jährigen. Nein, nicht die Sorte, die man häufig im Fernsehen sieht, sondern zwei von der süßen Sorte. Wo man diese Sorte Mädchen findet? Ganz wie in den Büchern, die ich als Mädchen geliebt habe, in der Ballettstunde. Ohhhh ja, als Mädchen hab ich „Cindy“-Bücher gelesen, „Anna“ gesehn und davon geträumt wie eine Ballerina über das Parket zu schweben. Tanzen liebe ich noch immer, nur hat es leider weniger mit schweben zu tun. Bei meinem zauberhaften Besuch ist das ganz anders. Anmutig sind mit ihrem Dutt und in ihren Trikots, wenn sie auf der Bühne stehen strahlen sie. Genauso strahlen sie heute auf meinem Balkon, während wir Beeren-frozen Joghurt essen und…ja …über das tanzen reden.

Fozen Joghurt:   500g tiefgekühlte Beeren

500g Joghurt

1EL  Karamellmarmelade

1EL  Zucker

Alles zusammen in ein hohes Gefäß und mit dem Pürier stab zerkleinern. Geht am Anfang schwer, aber mit Geduld und etwas kraft ist es in nicht mal 5 Minuten geschafft.

Was ist deine liebste Zutat?

Nova

Photos: Nova