Schlagwort-Archive: Marshmallows

Wolkenkekse…

..oder zitronig bis S’morig.

Was soll ich sagen, ich bin auf Wolke sieben… Also so ganz verliebt in diese kleinen und großen, weißen Cumuluswölkchen am Himmel und zu Hause. Ein kleine weiße Wolke im Bad, die „Wolke 4“ dudelt im Radio und zwei kleine Wolkenschalen lassen mein Herzchen beim Thema Wolken ein bisschen hüpfen. Da war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit bis eine wolkiger Keksausstecher meine kleine *räusper Keksausstechersammlung eroberte. Da muss dann natürlich gleich der Lieblingskeksteig ran um ein paar kleine feine S’morige Wölckchen auf die Wölckchenschalen zu zaubern.Wolken by ScienceMadeS'more Wolken by ScienceMade

…ganz furchtbar zauberhaft finde ich die Wolkenkissen von Mädchen Schmidt. Einen ganz neuen, kleinen, feinen Dawanda-Shop an den ich sofort mein Herz verlor. Die blauweißen Wolkenkissen sind direkt in meine Picknickausrüstung gewandert, weil man da so schön den Kopf zum Wolkenraten betten kann. Unglaublich toll finde ich übrigens die Haarbänder und Fliegen, die es bei Mädchen Schmidt zu entdecken gibt… Aber was erzähl ich, schaut doch selber mal kurz vorbei.Wolken by ScienceMade

Zutaten

230g weiche Butter
165g Puderzucker
1 Ei
½ TL Vanilleextrakt
475g Mehl
2TL Backpulver
½ TL SalzZitronige Wolken by ScienceMade

2 Eiweiß
90g Zucker
Schokotauchglasur

Zubereitung

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Puderzucker cremig schlagen. Das Ei und das Vanilleextrakt dazu geben. Mehl mit dem Backpulver und Salz mischen und löffelweise in Rührschüssel geben.
Wenn ein sämiger Teig entstanden ist, den restlichen Teig mit der Hand formen. Den Teig ausrollen und ganz viele Wölckchen ausstechen.Zitronige Wolken by ScienceMade

Für die Creme Wasser in einem Topf erhitzen. Wichtig ist, dass das Wasser nicht kocht. Das Eiweiß in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Handmixer das Eiweiß in dem Wasserbad schlagen. Dabei sollte der Mixer nicht aufhören zu schlagen, da sonst das Eiweiß stockt. Wenn das Eiweiß weiß wird vorsichtig den Zucker hinein rieseln lassen. Die Creme ist fertig, wenn die weißen Spitzen stehen bleiben.S'more Wolken by ScienceMade

Die fertige Creme in einen Spritzbeutel geben und auf ein Wölckchen verteilen. Eine zweite Wolke auf die erste setzten. Die Schokolade der Tauchglasur erhitzen. Die Wölkchen vorsichtig eintauchen und trocknen lassen.S'more Wolken by ScienceMadeSo dann geh ich mal Wölkchen raten… mit dem Kopf auf dem Wolkenkissen und den Wolkenkeks wegkrümmeln.

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘
Rezept: Dani „Klitzekleine Glücklichmacher“

Advertisements

Möhrenwhoopie Píes…

…oder eine Offenbarung.

Mein absoluter Kuchenliebling hat sich heute hübsch gemacht und in ein orangegesprenkeltes Sandwichkleid gesteckt. Ingwer, Zimt und Muskat haben das Ganze ein wenig aufgepeppt und die weiße Marshmallowcreme lässt ihn unschuldig um die Ecke schauen: den Möhrenkuchen. Jetzt wird der eine Teil wissend nicken und denken: „Ohhh ja!“, der andere nur mit der Stirne runzeln und sich fragen, was das Mädel da redet…

Mein erster Möhrenkuchen war eine Geschmacksoffenbarung, seitdem pilgere ich von Feier zu Feier um all den Unwissenden zu zeigen, was Möhrenkuchen kann. Gerne wird er dazu inkognito als Cupcake, Keks oder eben Whoopie Pie verkleidet um die vor Entzückung aufgerissenen Augen noch ein wenig mehr zum Leuchten zu bringen.

Möhrenwhoopie Pies by sciencemade

Rezept für etwa 12 Stück:

Teig:

225g weiche Butter

200g weißer Zucker

200g brauner Zucker

2 große Eier

275g Mehl

2TL Backpulver

½ TL Zimt, gemahlener Ingwer, geriebene Muskatnuss

175g Haferflocken

300g Möhren

Frosting

2 Eiweiß

50g Zucker

Etwa 100g Butter

100g weiße Schokolade

1x feines Vanillearoma von Dr. Oetker

Zubereitung:

Möhren schälen und grob reiben. Weiche Butter etwa 3 Min cremig rühren. Beide Zuckersorten mit der Butter vermengen. Die Eier hinzugeben und warten bis sie sich mit dem Teig vermischt haben. Mehl, Backpulver und Gewürze in den Teig sieben. Zum Schluss die Haferflocken und gerieben Möhren vorsichtig unterheben. Alles für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Zwei Backbleche vorbereiten und Ofen auf 180°C vorheizen. Den Teig mit Hilfe eines Eislöffels mit großem Abstand auf den Blechen verteilen und etwa 15-18 Min backen.

Während der Teig abkühlt, zwei Eiweiß in ein feuerfestes Behältnis verfrachten und den Zucker dazugeben. In einen kleinen Topf etwas Wasser erhitzen. Jetzt wird es tricky: Eiweiß und Zucker werden in dem Behältnis ins Wasser gestellt und dabei geschlagen, so dass eine Marshmallowcreme entsteht. VORSICHT: Ist das Wasser zu heiß gerinnt das Eiweiß. Dann in dem gleichen Topf, denn das Wasser ist ja schon warm, die weiße Schokolade schmelzen. Kurz abkühlen lassen. Schokolade und Butter mit der Marshmallowcreme vermengen. Ich höre immer dann auf Butter hinzuzugeben, wenn es eine Buttercreme geworden ist, was dazu führt, dass die Buttermenge je nach Eiergröße variiert.

Dann auf je einer Hälfte der Whoopies verteilen, den zweiten drauflegen, hineinbeißen und die Geschmacksexplosion erleben. Ach und ich denke, so ein Osterhaschen würde sich nach getaner Arbeit bestimmt über eine möhrige Belohnung freuen…

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Rezept: nach Paul Bokowski

S’mores Brownies…

…oder mit vollem Mund soll man nicht reden schreiben.

Ich sage euch, beim fotografieren der S’mores Brownies haben sich Szenen abgespielt. Aber ich sollte vielleicht am Anfang beginnen: Abends habe ich sie gebacken, meine aller ersten S’mores Brownies. Wie qualvoll war es ,ihn aus dem Ofen zu holen, seinen liebreizenden Duft zu riechen, zu hören, wie er die ganze Nacht meinen Namen ruft und zu wissen, er darf erst nach dem Fotografieren probiert werden…

S'mores Brownies by Sciencemade

Das erste Bild war im Kasten, die Brownies wurden angeschnitten und probiert. Nach dem ersten Bissen habe ich das Fräulein Schulz‘ beiseite geschuppst, jedes Stück, das ich greifen konnte, geschnappt und mich im Badezimmer eingeschlossen und alles alleine gegessen…*Na sagen wir hätte ich, wenn nicht noch weitere Fotos gefolgt wären.* Denn die S’mores Brownies sind soooooo lecker, dass man sie mit niemanden teilen möchte. Und an dieser Stelle meine ich NIEMANDEN.

S'mores Brownies by Sciencemade

Hätte man nur eine Hörprobe von uns beim Essen bekommen, hätte jeder Außenstehender wahrscheinlich die wildesten Fantasien darüber angestellt, was sich da gerade in der Küche abspielt. Ja, das alles können diese Brownies und noch viel mehr. Denn sie machen glücklich und zufrieden und den Tag schöner und die Welt friedvoller und… Was du glaubst mir nicht? Dann probiere es doch selber aus!

S'mores Brownies by Sciencemade

Zutaten für eine 20x20cm Brownieform:

225g Butter

200g Zartbitterschokolade

225g weißen Zucker

170g braunen Zucker

4 Eier

1x Vanillearoma (Dr. Oetker)

1TL Salz

160g Mehl

3TL Kakaopulver zum Backen

150g gesalzene Cracker

12 Marshmallows

Zubereitung:

Salz, Mehl und Kakao mischen und Cracker grob zerkleinern. Schokolade klein hacken und zusammen mit der Butter in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen. Vom Herd nehmen und den Zucker einrühren, bis es sich aufgelöst hat.

4 Eier einzeln mit der Masse vermengen. Vanillearoma dazu geben. Die Mehl-Kakao-Mischung in den Topf sieben, dabei entsteht ein zäher Teig. Zum Schluss die Cracker darin verteilen und auf das Blech geben. Die Marshmallows hochkant auf den Teig geben. Bei 180° C etwa 30 Min backen.

Und ladet euch keinen Besuch ein, denn dem wollt ihr bestimmt nichts davon abgeben…

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Rezept: Bakerella