Schlagwort-Archive: Mascapone

Weihnachtliches Gewürztörtchen..

…oder es weihnachtet sehr.

Na huch…da hat es sich doch ganz klang heimlich von hinten angeschlichen, das Weihnachtsfest. Fast wäre mir nicht aufgefallen, wenn ich nicht ein paar Erledigungen in der Stadt hätte machen müssen und dabei gegen eine Wand aus Menschen gelaufen wäre… Schnell den Rückzug angetreten, den Zettel mit der Überschrift „Weihnachtsbäckerei“ hervorgekramt, den ich vorsorglich Ende November verfasst habe, und husch, husch an die Rührschüssel. Dick geschrieben steht da nämlich das weltbeste Weihnachtstörtchen ganz oben auf der Liste. Damit soll doch der Weihnachtsmann bestochen überzeugt werden, dass er auch ja bei uns zu erst rein schneit und fleißig seiner Berufung nachgeht…Gewürztörtchen by ScienceMadeZutaten für 18Ø Springform
Teig
125g weiche Butter
200g Zucker
5Eier
Spekulatiusgewürz
150g Mehl
150g gemahlene Mandeln
11/2 TL Backpulver
125ml Milch

Creme
125ml Sahne
1EL Vanillezucker
125g Mascapone
Abrieb und Saft einer Orange
3EL Zucker
30g Butter

Guss
1 Eiweiß
1 EL Orangensaft
200g PuderzuckerGewürztörtchen by ScienceMadeZubereitung
Teig. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Jedes Ei einzeln zu der Butter geben. Spekulatiusgewürz, Mehl, Mandeln und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Mehlmischung löffelweise mit dem übrigen Teig vermischen. Zum Schluss die Milch in einem dünnen Faden in den Teig geben. Alles solange vermengen bis ein samtiger Teig entsteht. In eine Springform füllen und etwa 50 Min bei 180° C im Ofen backen.Gewürztörtchen by ScienceMade
Creme. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Mascapone, Orangenabrieb und -saft, Zucker, sowie Butter zu einer Creme vermengen. Die Sahne vorsichtig unterheben und in einen Spritzbeutel füllen. Gewürztörtchen by ScienceMadeDen Tortenboden in der Mitte teilen. Auf dem unteren Teil die Orangensahne mit dem Spritzbeutel verteilen. Für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Eiweiß, Orangensaft und Puderzucker cremig rühren. Den zweiten Boden auf die Creme des ersten Bodens legen. Den Zuckerguss darauf verteilen und fest werden lassen. Ich habe den Kuchen noch mit ein paar Plätzchen verziert, damit er noch etwas weihnachtlicher aussieht.Gewürztörtchen by ScienceMadeSo und jetzt nur noch die Finger kreuzen und Däumchen drücken, damit der gute Mann im roten Mantel auch die richtigen Geschenke aus seinem Jutesack zaubert.

Alles Liebe,

Nova

Advertisements

Schoko-Whoopie Pies…

…oder mein Schokotraum!

Kennste das, wenn der Teig soooooo schokoladig ist, dass man es riechen kann? Wenn so viel Kakao im Teig ist, dass er richtig dunkelbraun leuchtet? Dann hüpft mein Herz schon lange, bevor der Teig seinen Weg überhaupt aus den Backofen gefunden hat. So geschehen bei den Schoko-Whoopie-Pies. Die liebe ich über alles, denn zugegeben, ich habe sie nicht zum ersten Mal gebacken. Und wenn wir gerade schon bei der Wahrheit sind, sie sind noch nie so gut geworden. Entweder sie waren platt wie eine Flunder oder der Rand ist grün geworden (wenn ich nur wüsste wieso?!) oder alles ist zu einem großen Teig verlaufen. Das einzig Gute: Auch wenn es nicht hübsch war, so war es doch immer mehr als lecker…

Zutaten für 7 Stück:

Teig

1 Ei

150g Zucker

75g Butter

125g Vanillejoghurt

25ml Milch

1 Pkt Vanillearoma (Dr. Oetker)

80g Kakaopulver

200g Mehl

½ TL Natron

½ TL Backpulver

Crème

60g Schokolade

2EL Sahne

100g Macapone

60g Crème Fraiche

50g Puderzucker

 Zubereitung:

Ei und Zucker cremig schlagen (etwa 3 Min). Vanillejoghurt, Milch und Vanillearoma vermischen und zu der Eicreme hinzugeben. Butter schmelzen und mit dem Teig vermischen. Mehl, Kakao, Natron und Backpulver vermischen und nach und nach zum Teig hinzugeben. Wenn er fertig ist, einmal am Teig schnuppern. Teig für etwa 30 Min in den Kühlschrank. Damit das Ergebnis hoch und rund wird, habe ich einen Eislöffel mit einem Durchmesser von 5 cm verwendet. Damit habe ich pro Blech 7 Häufchen auf dem Backblechverteilt. Für 12 Min bei 170°C ab damit in den Backofen.

Während der Teig abkühlt, die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen. Zum Abkühlen beiseite stellen. Mascapone, Creme Fraiche und Puderzucker mit dem Mixer zu einer glatten Creme verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel geben und auf 7 Hälften verteilen. In die Mitte einen Klecks der Schokosahne geben und die zweite Hälfte vorsichtig auf die Andere setzen.

Ich liebe diese Schoko-Whoopie-Pies und die Menschen in meiner Umgebung scheinbar auch, denn sieben waren eindeutig schneller weg, als sie gebacken waren…

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Rezept: Nach einer Idee von Klitzeklein

Macadamia-Crumble mit Himbeeren…

…oder „klitzekleine Glücklichmacher“!

Die Welt der Blogs ist eine Welt für sich. In den unendlichen Weiten des Internets gibt es so viele Menschen, die sich die Zeit nehmen, anderen, ihnen völlig unbekannten Menschen, Dinge zu zeigen, die sie lieben. In diese Welt bin ich vor etwa anderthalb Jahren eingetaucht, als ich den Blog „Klitzeklein“ entdeckte. Ich war entzückt und bezaubert, wie Dani mit viel Liebe zum Detail all die süßen Leckereien so schön drapierte und gestaltete. Noch viel erfreuter war ich, dass sie ihr eigenes Backbuch herausbrachte. Endlich kann ich durch all Seiten blättern, mir die Bilder immer wieder anschauen und Freunden zeigen ohne den Rechner anzustellen. Zu meiner großen Freude haben wir am letzten Sonntag den Weg zur Frankfurter Buchmesse auf uns genommen, um Dani zu treffen. Stilecht gab es da zu eine Leckerei aus ihrem Buch, Macadamia-Crumble…

Rezept für 4 Gläser:

Kompott:

1 unbehandelte Zitrone

70g Gelierzucker

1Msp Zimt

300g Himbeeren

Crumble:

75g Mehl

75g brauner Zucker

30g kalte Butter

30g Macadamianüsse

Creme:

150g Mascapone

170g Sahne

70g Himbeerkonfitüre

Zubereitung

Zitronenschale abreiben und Saft auspressen. Mit dem Gelierzucker und Zimt aufkochen. Dann mit den Beeren und Zitronenschale etwa 3 Min köcheln lassen, damit es andickt. Anschließend auf die Gläser verteilen und Abkühlen lassen.

Mehl, Zucker, Butter und Nüsse im Blitzhacker fein zerkleinern. Masse auf einem Backblech verteilen und bei 180°C ca. 15-20 Min goldbraun backen.

Mascapone, Sahne und Konfitüre mit dem Handrührgerät aufschlagen. Zum Schichten in einen Spritzbeutel geben. Nach Belieben Creme und Crumbles aufeinander schichten.

Der Ausflug hat sich gelohnt. Aufgeregt bis unter die Nasenspitze haben wir, neben den obligatorischem Photo und Autogramm, uns noch nett mit ihr unterhalten können. Sie ist so bezaubernd wie ihr Buch, welches, wie ich finde, in jede gute Backbuchsammlung gehört.

Alles Liebe

Nova

 

Photo: Nova

Model: Ines

Rezept: Klitzekleine Glücklichmacher von Daniela Klein