Schlagwort-Archive: Zimt

Weihnachtliches Gewürztörtchen..

…oder es weihnachtet sehr.

Na huch…da hat es sich doch ganz klang heimlich von hinten angeschlichen, das Weihnachtsfest. Fast wäre mir nicht aufgefallen, wenn ich nicht ein paar Erledigungen in der Stadt hätte machen müssen und dabei gegen eine Wand aus Menschen gelaufen wäre… Schnell den Rückzug angetreten, den Zettel mit der Überschrift „Weihnachtsbäckerei“ hervorgekramt, den ich vorsorglich Ende November verfasst habe, und husch, husch an die Rührschüssel. Dick geschrieben steht da nämlich das weltbeste Weihnachtstörtchen ganz oben auf der Liste. Damit soll doch der Weihnachtsmann bestochen überzeugt werden, dass er auch ja bei uns zu erst rein schneit und fleißig seiner Berufung nachgeht…Gewürztörtchen by ScienceMadeZutaten für 18Ø Springform
Teig
125g weiche Butter
200g Zucker
5Eier
Spekulatiusgewürz
150g Mehl
150g gemahlene Mandeln
11/2 TL Backpulver
125ml Milch

Creme
125ml Sahne
1EL Vanillezucker
125g Mascapone
Abrieb und Saft einer Orange
3EL Zucker
30g Butter

Guss
1 Eiweiß
1 EL Orangensaft
200g PuderzuckerGewürztörtchen by ScienceMadeZubereitung
Teig. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Jedes Ei einzeln zu der Butter geben. Spekulatiusgewürz, Mehl, Mandeln und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Mehlmischung löffelweise mit dem übrigen Teig vermischen. Zum Schluss die Milch in einem dünnen Faden in den Teig geben. Alles solange vermengen bis ein samtiger Teig entsteht. In eine Springform füllen und etwa 50 Min bei 180° C im Ofen backen.Gewürztörtchen by ScienceMade
Creme. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Mascapone, Orangenabrieb und -saft, Zucker, sowie Butter zu einer Creme vermengen. Die Sahne vorsichtig unterheben und in einen Spritzbeutel füllen. Gewürztörtchen by ScienceMadeDen Tortenboden in der Mitte teilen. Auf dem unteren Teil die Orangensahne mit dem Spritzbeutel verteilen. Für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Eiweiß, Orangensaft und Puderzucker cremig rühren. Den zweiten Boden auf die Creme des ersten Bodens legen. Den Zuckerguss darauf verteilen und fest werden lassen. Ich habe den Kuchen noch mit ein paar Plätzchen verziert, damit er noch etwas weihnachtlicher aussieht.Gewürztörtchen by ScienceMadeSo und jetzt nur noch die Finger kreuzen und Däumchen drücken, damit der gute Mann im roten Mantel auch die richtigen Geschenke aus seinem Jutesack zaubert.

Alles Liebe,

Nova

Spekulatius-Cheesecake…

…oder Weihnachten ist ein Geschmack.

Verrückt, dass es etwas gibt, dass einen eigenen Geschmack hat. Weihnachten schmeckt nach Zimt und Muskat, nach warmer Schoki und etwas Orange, und gern auch etwas nach Mandel und Kokos. In all meinen bezaubernden Weihnachtsbackbücher dürfen diese Zutaten nicht fehlen und sobald man sie außerhalb der Saison verwendet, wird mal umgehend darauf hingewiesen, dass das jetzt schon sehr nach Weihnachten schmeckt… Man gut, dass Weihnachten nur einen KatzenRentiersprung entfernt ist. Jetzt darf hier ganz viel Weihnachten mit gebacken werden. Mein Herzchen schlägt da gerade ganz besonders für den Spekulatius Cheesecake aus dem Weihnachtsbuch von Jeanny „Zucker, Zimt und Sterne“ …und das nicht ohne Grund, er ist leicht gemacht und pures Weihnachten auf der Zunge.SpekulatiusCheesecake by Nova

Zutaten für eine 18cm Springform
Boden
100g Spekulatius
50g Mandeln
1EL Zucker
3EL Butter
Füllung
550g Frischkäse
200g Schmand
3 Eier
100g Zucker
½ TL Zimt
Karamell
130g Zucker
30g Butter
75g SahneSpekulatiusCheesecake by NovaZubereitung
Boden. Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Kekse möglichst klein machen. Bei Ärger würde ich das Nudelholz empfehlen, ansonsten ziehe ich den Zerkleinerer vor. Flüssige Butter, Mandeln und Zucker dazu geben und alles so gut vermengen, dass die Kekse leicht zusammen kleben. Den Boden auslegen und alles mit einem Löffel fest drücken. Für 5 Minuten in den Ofen geben.SpekulatiusCheesecake by Nova
Teig. Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Alles zusammen in eine große Schüssel geben und bei niedriger Geschwindigkeit vermengen, bis eine cremige Masse entsteht. Diese auf den Keksboden geben. Etwa 35-40 Minuten backen. Damit er nicht reist, sollte er vorsichtig abkühlen.
Karamell. Den Zucker in einem Topf schmelzen. Vom Herd ziehen und Butter und Sahne dazugeben. VORSICHT die Masse kocht hoch und da der Zucker sehr heiß ist, kann man sich leicht verbrennen. Dann wieder auf die Herdplatte stellen, bis es zu einer dickflüssigen karamelligen Masse wird. Auf dem Cheesecake verteilen.SpekulatiusCheesecake by Nova

Cheesecake ist halt einfach unglaublich und kann auch Weihnachten…

Alles Liebe,
Nova
Rezept: leicht abgewandelt nach „Zucker, Zimt und Sterne“

Zimtbrioche…

…oder so kann der Montag anfangen.

Der Montag ist, der wohl unbeliebteste Tag in der Woche. Ich verstehe gar nicht recht warum… Montags stehen noch sieben spannende Tage bevor. Montags steckt der Tatendrang noch in den Kinderschuhen. Montags sieht man all die netten Menschen wieder, die sich sonntags unter ihren Decken verkrochen hatten. Montags ist die Welt noch in Ordnung. Und montags bin ich geboren… Weil ich den Montag so mag habe ich mir ein kleines glücklich-mach-Frühstück gemacht. Mit warmen Zimtbrioche aus dem Ofen, leckerer Spekulatius-Schoko-Creme und dazu ein großes Glas Milch. Meine Woche könnt‘ gar nicht schöner starten. Auch ein bisschen Glück am frühen Montagmorgen für dich? Dann einfach den Ofen angeschmissen…    Zimtbrioche by ScienceMadeZutaten für 12 Brioche:

250ml Milch

50g Zucker

½ frische Hefe

500g Mehl

1TL Zimt

75g weiche Butter

1TL Salz

1 EiBrioche by ScienceMadeZubereitung:

Milch in einem kleinen Topf erwärmen und den Zucker darin auflösen. Wichtig: Die Milch darf nicht kochen. Milch vom Herd nehmen und die Hefe darin auflösen. Mehl, Zimt, Butter Salz und Ei in eine große Schüssel geben. Auf mittlerer Stufe der Küchenmaschine mit dem Knethacken verrühren. Dabei die warme Milch langsam hinzugeben. Der Teig ist fertig, wenn sich um den Knethacken eine Kugel formt. Den Teig an einem warmen Ort für 30 Min gehen lassen. Muffinform einfetten und mit Gries auskleiden. Den Teig in 12 Teile teilen und in die Form geben. Erneut abdecken und für 30 Min an einen warmen Ort stellen. Die Brioche bei 180°C etwa 15 Min backen. Am besten noch warm zum Frühstück verdrücken.Brioche by ScienceMadeZum Schluss verrate ich euch natürlich noch, wer das sommerliche Giveaway von sommerbend.com gewonnen hat. *Trommelwirbel* Gewonnen hat die liebe Ju von Schokohimmel

Wie schön, da bin ich gern dabei! Ich möchte in diesem Sommer… ganz viel Eis essen und unbedingt mindestens 1x Tretboot fahren :-D

Dann sind wir wohl jetzt schon zwei beschwingte Montagskinder…

Brioche by ScienceMadeDen weltbesten Montag wünsche ich euch,

Nova

Photos: Nova

Apple Puree Crumble…

ApplePureeCrumble by Sciencemade

…oder ein Schnittchen für Schneewittchen.

Ich gebe es ja zu, in den letzten Wochen habe ich mich versteckt…und zwar auf der Couch. Habe meinen Vorrat an Decken aufgestockt, mir neue Wärmflaschen, Kirchkern- und Moorkissen organisiert und Berge von Teesorten durchstöbert *solljaauchvoninnenwarmbleiben*. Kurz gesagt, ich habde mich auf den Winter vorbereitet. Ich gestehe, als Sommerkind verstecke ich mich ab 15°C einfach gerne hinter dicken Stricksachen, unter Bergen von Decken mit etwas warmen in der Hand. Aber der goldene Spätsommer macht es einem nicht ganz leicht, den Weggang des Sommers nach zu trauern. Schon gar nicht, wenn er mit goldenem Apfelmus um die Ecke luschert und dabei lieblichst meinen Namen flüstert…ApplePureeCrumble by SciencemadeZutaten:

350g kalte Butter

500g Mehl

175g Zucker

½ TL Zimt

360g ApfelmusApplePureeCrumble by Sciencemade

Zubereitung:

Eine 24 x 24 cm Form mit Backpapier auslegen und Ofen auf 175 °C vorheizen. Kalte Butter in kleine Quadrate schneiden. Mit den Händen Mehl, Zucker und Zimt zu bröseln kneten. ¾ des Teiges auf dem Backpapier verteilen und platt drücken, sodass eine ebene Oberfläche entsteht. Apfelmus auf dem Boden verteilen. ACHTUNG: am Rand etwa 1 cm frei lassen. Die restlichen Brösel auf dem Apfelmus krümeln. Ab damit in den Ofen und 45 min backen. Aus dem Ofen befreien und in der Sonne abkühlen lassen. Einmal in der Mitte durchschneiden. Dann die hälften in 1,5 cm breite Streifen schneiden.

ApplePureeCrumble by SciencemadeFalls jemand eine passende Teeempfehlung zu den Apfelmus-Schnittchen hat, ist der herzlichst bzw. wärmstens Willkommen.

Alles Liebe,

Nova

Photos: Nova

Rezept: Lecker Backery No°1/2013

Gingerbread-Männchen…

…oder Advent, Advent ein Lichtlein brennt!

Oder sollte ich vielleicht sagen, Weihnachten kommt immer näher bzw. ist schon erschreckend nah? Ich habe fast das Gefühl, als hätte das Weihnachtsfest dieses Jahr seine Siebenmeilenstiefel angezogen und ist direkt von Null auf Hundert zum dritten Advent vorangeschritten. Ich war so beschäftigt, dass ich das so eben erst festgestellt habe…Wo sind die anderen zwei Adventssonntage nur geblieben? Na gut, Vergangenheit ist Vergangenheit und so werde ich den heutigen Dritten in Ruhe auskosten. Dazu habe ich mir vier überaus entzückende Mädels eingeladen und es wird gebastelt *Im Übrigen fast meine meine Lieblingstradition*. Neben meinen Lieblingsweihnachtskekse *Klick gibt es noch diese wunderbaren Gingerbread-Männchen. Das Rezept habe ich letztes Jahr entdeckt und jetzt gehört es zu Weihnachten, wie der Kartoffelsalat am Heiligenabend.

Gingerbreadmännchenamstiel

Zutaten:

180g brauner Zucker

100g Zuckerrübensirup (z.B. Grafschafter)

3EL Whiskey

1.5EL Ingwerpulver

2EL Zimt

200g Butter

1TL Natron

400g Mehl

Etwas Salz

Zubereitung:

Braunen Zucker, Sirup, Whiskey, Ingwer und Zimt in einem kleinen Topf flüssig werden lassen und alles schön miteinander vermengen. Wenn die Masse anfängt Blasen zu werfen, die Butter in die Mischung geben, um sie aufzulösen. Natron unterrühren und die Masse abkühlen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben und etwas Salz hinzugeben. Die abgekühlte Sirupmasse auf das Mehl geben und alles miteinander vermengen, bis eine schöne gleichmäßige Kugel entsteht. Dann ausrollen und Figuren nach Belieben ausstechen. Die guten Herren kommen dann für 5 Min bei 180°C in den Ofen.

Tipp: Mit einem schön rauchigen Whiskey bekommen die kleinen Männchen ein noch weihnachtlicheres Aroma…

An dieser Stelle bleibt mir nur noch zu sagen: Wer Ingwer mag, wird das Gingerbread lieben….

Alles Liebe,

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

In der Weihnachtsschickerei…

…oder wenn man den Postboten am liebsten knutschen möchte!

Der süße Duft von Frischgebackenem liegt in der Luft, der Geschmack von Glühwein auf der Zunge und süße Weihnachtslieder erklingen…Weihnachten ist nah. Während sonst jedes Jahr das Öffnen des ersten Türchens mein Weihnachtsfest einläutet, beginnt es dieses Jahr ein klein wenig eher, mit „Der Weihnachtsschickerei“. Meine Tauschpartnerin ist die liebe Daniela von Seglerbraut, die gerade ihren eigenen Blog angefangen hat (Pssst! Nicht weitersagen…). Sie hat so lieb mit mir Mails geschrieben, dass ich lange hin und her überlegt habe, was ich ihr schicken kann. Es sollte genau das richtige sein, aber auch etwas für die ganze Familie und es sollte gleichzeitig Weihnachten einzuläuten. Nach langem überlegen entschied ich mich für weihnachtlichen Eierlikör und Stollenkonfekt. Damit ihre kleine Tochter auch etwas davon hat, habe ich mir ein PAMK jr. aus Schneeflocken und Kakao ausgedacht. In der Hoffnung, dass sie am ersten Advent vor ihrer ersten angezündeten Kerze sitzen und jeder was zum naschen hat…Ohhh und danken möchte ich ihr natürlich, denn das Paket, welches mich erreichte war randvoll mit Leckereien und meinem Favorit: Rumkugeln!

Eierlikör und Stollengebäck

Zutaten Eierlikör (ca. 900ml):

6 Eigelb von Bio-Eiern

150g Puderzucker

340g gesüßte Kondensmilch (z.B. Milupa)

350ml Weinbrand (z.B Wilthener)

Zimt nach Geschmack

½ Orange

Zubereitung:

Eigelb mit Puderzucker in einem hohen Gefäß zu einer Creme schlagen (dauert etwa 5 Min). Zimt hinzugeben. Kondensmilch und Weinbrand in dünnen Fäden abwechselt hereinlaufen lassen. Zum Schluß den Saft der halben Orange unterrühren. Alles in zwei heiß ausgespülte Glasflaschen füllen. Alles was nicht hineinpasst, gleich trinken, dass macht gute Laune…

Zutaten Stollenkonfekt (ca. 45 Stück):

250g Quark

50g Hefe

100ml warme Milch

125g Zucker

1Pkt. Vanillezucker

500g Mehl + etwas mehr, falls notwendig

100g Zitronat

125 gemahlene Mandeln

100g Apfelsaft

150g Rosinen

Etwas Rum

150g Butter + etwas mehr zum einstreichen

½ TL Salz

Abrieb 1 Zitrone

2 Eigelb

200g Marzipan

Zubereitung:

Schritt 1: Quark in einem Sieb abtropfen lassen. Hefe in der warmen Milch verrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Zucker, Vanillezucker und Mehl vermengen und in die Mischung mit der Faust eine kleine Kuhle drücken. In diese Kuhle kommt die Hefemilch und wird leicht mit Mehl bedeckt. Teig an einem warmen Ort 30 Min gehen lassen.

Schritt 2: Zitronat mit einem scharfen Messer klein hacken. Mit den gemahlenen Mandeln und dem Apfelsaft vermischen. Die Rosinen in eine kleine Schüssel geben und mit Rum befeuchten (2-3 EL). Die Schale einer Zitrone abreiben. Quark, Butter und Salz vermischen (und auf keinem Fall den Löffel ablecken, das ist ekelig…)

Schritt 3: Die Eigelb in den Vorteig geben und mit dem Mixer gut verrühren. Zitronenschale hinzugeben. Die Quarkmischung in den Teig geben. Zitronat-Mandel-Mischung und Rosinen zum Schluss in den Teig kneten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und solange mit der Hand kneten bis er Blasen wirft und nicht mehr klebt. Ich habe dazu noch etwa 100g Mehl benötigt. Dann erneut für 30 Min an den gleichen warmen Ortstellen.

Schritt 4: Marzipan in ca. 45 gleichgroße Stücke schneiden. Aus dem Teig kleine Stücke abnehmen und zu einer Kugel formen. Ich habe dazu meinen heiß geliebten Eislöffel benutz. In die Mitte ein Stück Marzipan drücken. Auf einem Backblech verteilen (gehen nicht viel weiter auf) und für 15 Min bei 200°C im Backofen backen.

Schritt 5: Lauwarmes Stollenkonfekt mit etwas zerlassener Butter bestreichen und Puderzucker darüber streuen.

Ich dachte ja, dass Stollenkonfekt hält sich bis Weihnachten, aber es ist schon so gut wie weg…verschickt und beim zubereiten/photografieren verschwunden, weshalb 45 Stück eine geschätzte Zahl ist!

Was das PAMK jr. Ist? Das verrate ich euch ein anderes Mal…

Alles Liebe

Nova

Photo: Fräulein Schulz‘

Deko:   Flasche von Xenos,

            Dymo Etikettendrucker von Amazon,

            Geschenkband und Stanze von Stampin‘ up,

            Schachtel ist eine Chipsschachtel,

            Geschenkpapier von Depot