Schlagwort-Archive: Zitrone

Ein Traum aus Zitrone und Himbeeren

…oder verliebt in einen rosa Mädchentraum.

Wenn ich jemanden meine Geburtstagstorte anvertrauen würde, dann meiner allerliebsten Ines. Wer mich kennt, der weiß, dass es sich hierbei um eine riesen Ehre handelt, denn ich nehme nichts so ernst wie meine Geburtstagstorte… Deshalb zeigt Ines euch heute dieses ganz wunderbare Himbeer-Zitronen-Träumchen.

Hallo ihr Lieben,

Mein Name ist Ines und ich freue mich sehr, dass ich hier bei Sciencemade einen kleinen Gastbeitrag verfassen darf. Ich bin Wissenschafterlin und ich liebes es neue Dinge zu entdecken und vor allem auszuprobieren.

So kam es, dass ich vor knapp 1.5 Jahre vor meine erste große Backherausforderung gestellt wurde. Meine beste Freundin D. sollte ich ihren Seelenverwandten heiraten und bat mich die Hochzeitstorte zu backen. Da ich Herausforderungen liebe, sagte ich sofort zu. Als Vorlage zu diesem Traum aus Zitronen und Himbeeren diente die „Zitronentorte mit Lemon Curd“ aus dem Buch „klitzekleine Glücklichmacher“ von der zauberhaften Dani. Die Torte kam so gut an, dass sie mittlerweile mehrfach in unterschiedlichen Variationen und Farbtönen gebacken wurde. Die Tortenböden sind schnell gebacken und bei der Füllung kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen.Prinzessinnentorte

Zutaten für den Teig (für 2 Springformen 18 cm):

6 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
350g Zucker
350g Butter (Raumtemperatur)
2 unbehandelte Zitronen
350g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Butter für die Form

Zubereitung

Den Backofen heizt ihr auf Ober- und Unterhitze 175°C vor und die beiden Springformen fettet ihr mit Butter am Rand ein; den Boden der Springformen kleide ich immer mit Backpapier aus.
Nun rührt ihr Eier, Vanillezucker und Zucker cremig und gebt nach und nach die Butter hinzu. Die Zitronen heiß abwaschen, abtrocken und die Schale abreiben. Zum Schluss den Saft auspressen und 100 ml abmessen.
Nun werden das Mehl und das Backpulver mit der Zitronenschale und dem -saft vermischt und unter die Eimischung gerührt. Jetzt verteilt ihr den Teig gleichmäßig auf beide Formen und backt sie ca 50-60 min (Stäbchenprobe). Den Kuchen danach für 10 min abkühlen lassen und dann aus der Form befreien und beiseite stellen. Ihr könnt die Böden auch super einfrieren.Himbeer-Zitronen-Traum by ScienceMade

Zutaten für die Vanillecreme:

290g Butter (Raumtemperatur)
300g Puderzucker
30 ml Milch
½ TL flüssiges Vanillextrakt (hier nehm ich Vanilleextrakt, welches ich in Kapstadt entdeckt habe, bei Pick’n’Pay)

Zutaten für die Himbeermasse:
1 Beutel TK-Himbeeren (oder frische, wenn Saison ist)
Zucker nach belieben

Die Vanillecreme geht super schnell und ist ganz leicht herzustellen. Dafür die Butter ca. 7 min mit dem Handrührgerät aufschlagen. Den Puderzucker sieben und portionsweise unter die Butter mischen. Danach die Milch und das Vanilleextrakt hinzugeben. Jetzt könnt ihr die Creme mit der Farbe eurer Wahl einfärben. Fertig 

Für die Himbeermasse, die Himbeeren in einen großen Topf geben und mit Zucker süßen (Hinweis: Ich süße die Himbeeren nicht allzu süß, da die Vanillecreme schon sehr süß ist. So bilden die doch relativ sauren Himbeeren einen super Kontrast zur süßen Creme). Himbeeren nun so lange aufkochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.Himbeer-Zitronen-Traum by ScienceMade

Zusammenbauen der Torte

Dafür schneidet ihr die Böden einmal in der Mitte durch, sodass ihr dann 4 Böden insgesamt habt. Den untersten Boden mit einem Klecks Buttercreme auf eine Tortenplatte platzieren. Nun streicht ihr auf diesen Boden etwas Himbeermasse. Auf den 2. Boden streicht ihr Vanillecreme und legt diesen mit der Cremeseite auf die Himbeermasse. Der 2. Boden wird nun von oben mit Himbeermasse bestrichen und der 3. Boden auf der Unterseite wieder mit Vanillecreme und mit dieser Seite auf die Himbeerseite des 2. Bodens gelegt. Mit dem 4. Boden verfahrt ihr genau so, außer dass dieser nur auf der Unterseite mit Vanillecreme bestrichen wird. Nun wird die restliche Vanillecreme genommen, um die Torte komplett einzukleiden. Das muss nicht super glatt werden. Ich mag es ein bisschen rustikaler. Vor dem Servieren die Torte mind. 1 h in den Kühlschrank stellen, damit sie an Stabilität gewinnt.

So ihr Lieben, ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und euch liebe Nova und Fräulein Schulz vielen lieben Dank, dass ich für euch diesen Gastbeitrag verfassen durfte ❤

 

Rezept: Grundidee von Klitzekleine Glücklichmacher

Photo: Fräulein Schulz

Advertisements

BlaubeerSmoothie…

…oder so treiben wir den Winter aus.

Er hat mich voll erwischt, der Winterblues. Trotz dicker Jacke, zwei Paar Handschuhen und den dicksten Wollsocken kriecht ein zartes Kratzen den Hals hinauf… Da hilft nur eine Vitaminbombe. …und weil einfach nur in eine Banane beißen oder eine Orange schälen ein wenig langweilig ist, landet das Obst im Mixer und feiert dort eine kleine Party *Yippie*. Zum Glück hat Ju von Schokohimmel zu einem kleinen, feinen Blaubeer-BlogEvent gerufen, sonst hätt‘ ich diesen gar leckeren BlaubeerSmoothie wohl erst im Sommer entdeckt…BlueberrySmoothie by ScienceMadeZutaten für 2 Gläser:

250g Blaubeeren

Saft von 2 Orangen

2 Kiwi

1 Banane

Saft einer halben Zitrone

1EL KaramellsirupBlueberrySmoothie by ScienceMadeZubereitung:

Blaubeeren waschen. Banane und Kiwi schälen und in grobe Stücke schneiden. Saft der Orangen und der halben Zitrone auspressen. Alles in ein hohes Gefäß geben, mit dem Karamellsirup süßen und mit dem Pürierstab zerkleinern. Genießen.

BlueberrySmoothie by ScienceMadeBlueberrySmoothie by SienceMadeUnd dann ganz gemütlich mit einem Strohhalm dem Schnee beim fallen zu schauen und denken: „Pah Erkältung, du diesen Winter nicht“

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Himbeerlimo…

…oder die Seele einfach mal baumeln lassen.

Ach Wochenende… ich erwarte nicht viel von dir. Sonnenschein, ein laues Lüftchen, ein Buch in der Hand, „Gute-Laune“-Musik aus dem Radio und mit dem Strohhalm eine kühle Limo schlürfen. Einfach tief einatmen und Urlaubsfeeling aufsaugen. Der Tag vergeht gemütlich langsam und die Sonne neigt sich gen Westen um auf der anderen Seite der Welt weiter zu strahlen. Aus der Himbeerlimo wird ein Cocktail und der perfekte Tag klingt in einer gemütlichen Runde mit Freunden aus. All das möchte ich am Wochenende zelebrieren, du bist herzlich eingeladen auf meinen Balkon zu einer Himbeerlimo oder Himbeercocktail, wie es dir beliebt…Himbeerelimo by ScienceMade

Zutaten:

250ml Zitronensaft (etwa 6 Zitronen)

450g Himbeeren

180ml Wasser

170g Zucker

250ml Sekt oder Selters

100ml Barcardi Razz

1 Zitrone

7 Stiele Minze

Eiswürfel und TK-Himbeeren

Raspberry limonade by ScienceMade

Zubereitung:

Zitronen auspressen. Himbeeren pürieren. Beides in einen Topf geben und mit dem Wasser aufkochen. Dann den Zucker hineingeben und umrühren bis er sich aufgelöst hat. Alles etwa 15 Min köcheln lassen. Alles abkühlen lassen und durch ein Sieb passieren. Noch einmal kurz aufkochen und in ausgekochte Flaschen füllen.

Für die Limo: Zitrone in Scheiben schneiden. 250ml Himbeersaft und 250ml Selters in ein hohes Gefäß geben. Mit Eiswürfeln, TK Himbeeren, Minze und Zitronenscheiben versehen und kalt genießen.

Für den Cocktail: Zitronen scheiben ebenfalls schneiden. 250ml Himbeersaft, 250ml Sekt und 100ml Barcadi Razz mischen. Auf vier mit Eiswürfeln gefüllte Gläser verteilen und mit Zitronenscheiben, Himbeeren und Minze verzieren. Strohhalm hinein und Barcadifeeling verspüren.

Versuche mit zwei gekreuzten Fingern und gedrückten Daumen genau dieses Ereignis zu erwirken…

Alles Liebe,

Nova:

Photos: Fräulein Schulz‘

Lemon Meringue Pie…

…oder Zitronen ganz britisch!

Ungefähr vor einem Jahr bin ich in der Bloggerwelt zum ersten Mal darauf gestoßen: Lemon Curd. Nie vorher hatte ich davon gehört, es gesehen oder gar probiert. Ein Zitronen-Aufstrich wurde mir erklärt. Es kribbelte in den Fingern und ich wusste, das muss ich ausprobieren. Das Ergebnis lies mich zweifeln. Ich war recht überzeugt, dass es nicht an der wunderbaren Anleitung lag, sondern dass ich irgendetwas falsch gemacht habe. Also, zweiter Versuch… Viel besser, aber schmeckt es nun, wie es schmecken sollte? Zum Glück habe ich eine britische Freundin, die Weihnachten an mich gedacht hat. Im neuen Jahr bekam ich waschechtes, britisches Lemon Curd. Gleich dazu wurde mir ein Rezept geliefert, damit ich weiß, was man mit Lemon Curd so anstellt. Das möchte ich euch nun nicht vorenthalten…

Lemon Meringue Pie by Sciencemade

Rezept für 4 kleine oder eine 20Ø Form:

250g Mehl

50g Zucker

1  Ei

125g Butter

2 Eiweiß

100g Zucker

1 Glas Lemon Curd *Klick

Zubereitung:

1. Alle Zutaten vermengen und zu einer Kugel formen. Teig glatt ausrollen und mit der Form ausstechen. Im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen.

2. Eiweiß steif schlagen. Weiter mixen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Alles in eine Spritztülle geben und bei Seite legen.

3. Den Teig aus dem Kühlschrank holen. Lemon Curd darauf verteilen. Mit dem Eischnee das gesamte Lemon Curd bedecken. Für ca. 35 Min in den Ofen.

Ein kleiner Rest Lemon Curd ist noch übrig geblieben, und morgens auf dem Toast gelandet.

The best is yet to come,

Nova

Photo: Fräulein Schulz’