Archiv der Kategorie: Frühstück

Möhren-Whoopie-Pies…

…oder man kann den Osterhasen schon an den Möhren knabbern hören.

Ich gebe gern zu, in den letzten Wochen hat es mir etwas an Inspiration gefällt. Ich habe einfach zu viele großartige Bilder bei Instagram gesehen und geliked, so dass mir meine Backwaren, Mahlzeiten und Ideen so furchtbar klein vorkamen. Ein Ende setzten meiner Insprirationsdurststrecke vier klitzekleine Hasenöhrchen. Gesehen und verliebt habe ich mich in diese süßen grauen Eierwärmer bei loc.coco petit. …Und da war sie da, die Inspiration in Form von süßen Häschengesichter und Möhren. Ich liebe Möhren. Ob roh, geraspelt, in der Suppe, im Kuchen, mit Kadamon oder Paprikadipp, und als Whoopie Pies. Diese riesigen Kuchensandwiches haben es mir schon ewig angetan, aber es ist das erste Mal, dass ich Sie herzhaft zubereite…MöhrenWhoopiePies by ScienceMadeZutaten für 8 Whoopies
250g geraspelte Möhren
80g Parmesan
80g weiche Butter
300g Mehl
2TL Backpulver
2 Eier
Gorgonzolacreme
200g Schmand
250g Gorgonzola
Kresse, SchnittlauchMöhrenWhoopiePies by ScienceMadeZubereitung
Möhren fein raspeln. Parmesan reiben. Butter, Mehl, Backpulver und die beiden Eier miteinander vermengen. Möhren und Parmesan vorsichtig unterheben. Tipp: Will man die Möhrenwhoopies nicht mit Gorgonzola essen, sollte man einen halben Teelöffel Salz hinzugeben. Mit einem Eislöffel sechzehn Kugeln auf mehreren Backblechen verteilen. Bei 180°C etwa 15 Minuten backen. MöhrenWhoopiePies by ScienceMadeDen Gorgonzola in grobe Stücke schneiden. Die Gorganzolastücken zusammen mit dem Parmesan in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Pürierstab fein zerhacken bis eine zähflüssige Masse entsteht. Schnittlauch klein hacken. Kresse schneiden. Schnittlauch und Kresse unter die Creme heben. Creme in einen Spritzbeutel füllen. Die Creme auf die Hälfte der Whoopie Pies geben. Die andere Hälften darauf setzten.MöhrenWhoopiePies by ScienceMade…und wer sich, so wie ich, sofort in die kleinen Hasenöhrchen schockverliebt hat, sollte ganz dringen bei loc.coco’s DaWanda Shop vorbei schauen. Da gibt es noch viel mehr zuckersüße kleine Hasen, Wale oder Enten.

Alles Liebe,
Nova

Eierwärmern: loc.coco petit                                                                                                                               Rezept: Creme aus der Lecker Backery
Photos: Fräulein Schulz‘

Osterhefekranz…

…oder Ostern wird gepicknickt.

Bei strahlendem Sonnenschein aufstehen, dann in Regenjacke zum Bäcker flitzen und in Mütze und Schal gehüllt zur Arbeit huschen… Hach, was für ein herrlich unbeständiges Wetterschen. Da nutz‘ ich die Zeit zwischen zwei Sonnenphasen doch glatt zum Eier färben und Betoneier gießen. Ja richtig, ich habe endlich ein Beton-Projekt gefunden. Finde Dinge aus Beton gerade unglaublich spannend. Warum nicht ganz klein anfangen, bevor man sich zu den großen Objekten vorwagt, vor allem wenn dabei so hübsche kleine Dekoobjekte entstehen… So jetzt aber den Hefekranz geschnappt, die geliebte Karamellcreme nicht vergessen und auf der Decke ein paar der zauberhaften Osterssonnenstrahlen haschen.Hefekranz by ScienceMadeHefekranz
250ml lauwarme Milch
75g Zucker
½ Würfel Hefe
500g Mehl
75g weiche Butter
1TL Salz
1EiOsterhefekranz by SciencemadeZubereitung
Hefe und Zucker in der warmen Milch auflösen. Die Milch in eine große Rührschüssel geben. Mehl und Salz in die Schüssel sieben. Butter in Flocken dazu geben. Das Ei in die Schüssel schlagen. Alles mit dem Knethaken zu einen geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in drei gleich große Stücke teilen und zu langen dünnen Schnüren formen. Einen Zopf flechten und diesen in einen Kreis legen. Auf dem Blech weitere 20 Minuten gehen lassen. Dann für etwa 40 Minuten bei 200°C goldbraun backen.Hefekranz by ScienceMade…und nicht vergessen, den Regenschirm/Schal/Bikini einzupacken. Man weiß ja nicht, was das Wetter über Ostern noch so vorhat.

Frohe Ostern,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Be mine…

…oder wenn nicht du, wer dann?!

Vor kurzem ist ein zauberhafter roter Laptop in meinem Besitz gelangt… Ich frage mich noch immer, ob der nette Verkäufer meine Inneneinrichtung kannte oder ob alle Damen bei einem roten Laptop „Ja, ich will“ säufzen. Der Gute sieht nämlich so aus, als hätte er schon immer bei mir gewohnt, also der Laptop. So ein neues Model sorgt neben gehörig Aufregung natürlich dafür, dass man den alten, wenn auch von Herzen geliebten Alten aufräumen und entsorgen muss. Da kann es schon mal passieren, dass die gaaaaaanzen alten Fotos unter Lachen, Scham, HandvordenKopfschlagen, Freude oder Stirnrunzeln angeschaut werde… Natürlich Stunden lang, wie sonst?!Minischweineöhrchen by Sciencemade

Selbstverständlich dürfen die Blogfotos beim beim durchleuchten des Bilderarchivs nicht fehlen. Was soll ich sagen, ich liebe so einige von Ihnen… und deswegen dacht‘ ich mir, widme ich meinen heutigen Valentins-Blogbeitrag der allerliebsten und weltbesten Fräulein Schulz‘ und Ihren unglaublich schönen Bildern…valentinescakevorschlag

Bewaffnet mit Ihrer Kamera steht sie immer in der Küche und fragt nach mehr Mohn oder ein paar Nüsschen. Und während ich den Anweisungen folgend das Licht ein bisschen weiter nach rechts und den Kranich ein bisschen weiter nach unten halte, knipst sie freudig vor sich hin.Valentinespancakes by Sciencemade

Die wohl größte Freude ist es jedoch zu zuhören, wie die Models motiviert werden sich von Ihrer besten Seite zu zeigen… „Ohja, das ist gut!“, „Du bist so hübsch, bei dir Kleines muss man gar nichts machen“ oder „Das gelingt mit dir ganz wunderbar“ sind definitiv nicht an mich gerichtet. Das tolle ist natürlich, dass immer etwas famoses herauskommt und ich juchzent vor Freude vor dem Rechner sitze und mir voller Begeisterung Fräulein Schulz’s Kunstwerke anschaue.CakePops by Sciencemade

Was soll ich sagen, wer hat, der kann… und so bezahle ich jedes Fotoshooting noch immer am liebsten mit starkem schwarzen Kaffee und einem Stückkuchen…

weil ich dich so lieb hab, Fräulein Schulz‘.

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Bananenwaffeln mit Schokosauce…

…oder was ich an Silvester noch gelernt habe.

Silvester ist eigentlich immer der Tag im Jahr, an dem ich mich am liebsten unter meiner Bettdecke verstecken möchte. Wahrscheinlich weil ich der größte Angsthase auf der großen weiten Welt bin und bei jedem noch so kleinen Knaller ein spitzer Schrei meinen Mund verlässt… Doch dieses Jahr war es etwas anders und ich habe ein paar Dinge an Silvester entdeckt, die ich nicht mehr missen möchte. Sylvester by ScienceMadeIch liebe Traditionen. Blei gießen und Jahreshoroskop lesen, immer her damit. Wieder erwartend ist es äußerst lustig, was man in einem kleinen Stück Blei so lesen kann und man sich den Bauch vor Lachen hält, wenn man hört, was das neue Jahr für Großartihkeiten für einen bereithält. Sylvester by ScienceMadeIch blicke gern zurück. Wenn man mit Menschen, die man liebt, das letzte Jahr noch einmal beleuchtet, fällt einem erst einmal wie viel Spaß man in den letzten 365 Tagen hatte. Es macht glücklich über die gemeinsame Reise zu lachen, das Duett mit dem Lieblingskünstler *mein Herz hüpft noch immer bei dem Gedanken daran noch einmal nachzustellen oder unter lauten Ohhhhhhhh’s sich die unendlichschöne Liebesgeschichte nocheinmal anzuhören. Sylvester by ScienceMadeIch bin gespannt auf die Zukunft. Wenn man dann alle guten und schlechten Dinge noch einmal durchlebt hat, macht es umso mehr Freude Vorsätze zu schmieden. Damit das neue Jahr noch großartiger wird als das alte und vergangene Fehler nicht wiederholt werden. Ich liebe das Neujahrsfrühstück. Ich liebe Frühstück sowieso, aber das erste Frühstück im neuen Jahr muss großartig werden, ganz besondes wenn man den letzten Caipi nicht hätte trinken sollen… Waffeln sind da perfekt, vor allem die mit ganz viel Schoki und Banane helfen da. Vertraut mir, die machen das kaputteste Silvesterherz glücklich.Bananenwaffel by ScienceMade

Zutaten für 8 Waffeln und 400ml Schokosauce:

175g Zartbitterschokolade
3EL Kakao
200ml Wasser
25g Zucker

1 reife Banane
200g Mehl
2TL Backpulver
50g braunen Zucker
3Eier
50ml Milch
125g flüssige Butter + etwas mehr zum einfetten
1Prise SalzBananenwaffel by ScienceMadeZubereitung:

Schokosauce.Für die Schokoladensauce die Zartbitterschokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. 200ml Wasser zusammen mit dem Zucker und dem Kakaopulver aufkochen. Die flüssige Schokolade unter ständigem rühren dazu geben. Alles durch ein Sieb passieren und in ein Gefäß geben.
Bananenwaffel. Banane mit Hilfe des Pürierstabes zu Brei verarbeiten. Mehl, Zucker und Backpulver in eine Rührschüssel vermengen. Eier, Milch und abgekühlte, flüssige Butter dazu geben und alles mit dem Handrührgerät mixen. Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen. Das Waffeleisen erhitzen. Mit flüssiger Butter bestreichen und eine Kelle Teig auf das Waffeleisen geben. Die noch heißen Waffeln mit der Schokosauce am besten auf der Couch essen im Pyjama oder im Kleid vom Silvesterabend, falls man darin aufwacht…Bananenwaffel by ScienceMadeWer sich natürlich zu Silvester vorgenommen hat, ein paar Funde abzuspecken, sollte einen großen Bogen um diese unendlich glücklich machenden Waffeln machen… oder seine Vorsätze noch einmal überdenken.

Alles Liebe,

Nova

Rezept: Schokosauce: Tim Mälzer

Erdbeer-Rhabarber-Clafoutis…

… oder einmal weltklasse Frühstück, bitte!

BaBäm… die ersten Erdbeeren wurden auf dem Feld gepflückt und wanderten direkt von der Hand in den Mund. Der Rest, der tatsächlich den Weg bis nach Hause geschafft hat, tat sich mit dem kleinen zarten Rhabarberstangen zusammen und so hüpften sie gemeinschaftlich in meine unglaublich schöne neue Quicheform. Da haben sie es sich ganz wunderbar an den Eierkuchenteig gekuschelt…und während ich mich auf dem Balkon in der Sonne brutzelte, wurde die Clafoutis im Ofen goldbraun. So passen wir perfekt zu den Balkonmöbeln und lassen die lieben Nachbarn ganz blass aussehen…Strawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Zutaten

4 Eier

400ml Milch

300g Mehl

4EL Karamellsirup (z.B. Grafschafter)

Je eine Handvoll Erdbeeren und RhabarberStrawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Mehl, Milch, Eigelb und Karamellsirup zu einem Teig vermengen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Erdbeeren waschen und die Blätter abschneiden. Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Quicheform einfetten und den Teig in die Form gießen. Erdbeeren und Rhabarber auf dem Teig verteilen. Ab in den Ofen bei 200°C etwa 20 Minuten goldbraun backen.Strawberry-Rhubarb-Clafoutis by ScienceMade

Franzosen essen Clafoutis als Dessert, aber das ist mir schnuppe, ich verspeise sie einfach schon zum Frühstück, wer ist dabei?

Alles Liebe,

Nova

BlaubeerSmoothie…

…oder so treiben wir den Winter aus.

Er hat mich voll erwischt, der Winterblues. Trotz dicker Jacke, zwei Paar Handschuhen und den dicksten Wollsocken kriecht ein zartes Kratzen den Hals hinauf… Da hilft nur eine Vitaminbombe. …und weil einfach nur in eine Banane beißen oder eine Orange schälen ein wenig langweilig ist, landet das Obst im Mixer und feiert dort eine kleine Party *Yippie*. Zum Glück hat Ju von Schokohimmel zu einem kleinen, feinen Blaubeer-BlogEvent gerufen, sonst hätt‘ ich diesen gar leckeren BlaubeerSmoothie wohl erst im Sommer entdeckt…BlueberrySmoothie by ScienceMadeZutaten für 2 Gläser:

250g Blaubeeren

Saft von 2 Orangen

2 Kiwi

1 Banane

Saft einer halben Zitrone

1EL KaramellsirupBlueberrySmoothie by ScienceMadeZubereitung:

Blaubeeren waschen. Banane und Kiwi schälen und in grobe Stücke schneiden. Saft der Orangen und der halben Zitrone auspressen. Alles in ein hohes Gefäß geben, mit dem Karamellsirup süßen und mit dem Pürierstab zerkleinern. Genießen.

BlueberrySmoothie by ScienceMadeBlueberrySmoothie by SienceMadeUnd dann ganz gemütlich mit einem Strohhalm dem Schnee beim fallen zu schauen und denken: „Pah Erkältung, du diesen Winter nicht“

Alles Liebe,

Nova

Photos: Fräulein Schulz‘

Zimtbrioche…

…oder so kann der Montag anfangen.

Der Montag ist, der wohl unbeliebteste Tag in der Woche. Ich verstehe gar nicht recht warum… Montags stehen noch sieben spannende Tage bevor. Montags steckt der Tatendrang noch in den Kinderschuhen. Montags sieht man all die netten Menschen wieder, die sich sonntags unter ihren Decken verkrochen hatten. Montags ist die Welt noch in Ordnung. Und montags bin ich geboren… Weil ich den Montag so mag habe ich mir ein kleines glücklich-mach-Frühstück gemacht. Mit warmen Zimtbrioche aus dem Ofen, leckerer Spekulatius-Schoko-Creme und dazu ein großes Glas Milch. Meine Woche könnt‘ gar nicht schöner starten. Auch ein bisschen Glück am frühen Montagmorgen für dich? Dann einfach den Ofen angeschmissen…    Zimtbrioche by ScienceMadeZutaten für 12 Brioche:

250ml Milch

50g Zucker

½ frische Hefe

500g Mehl

1TL Zimt

75g weiche Butter

1TL Salz

1 EiBrioche by ScienceMadeZubereitung:

Milch in einem kleinen Topf erwärmen und den Zucker darin auflösen. Wichtig: Die Milch darf nicht kochen. Milch vom Herd nehmen und die Hefe darin auflösen. Mehl, Zimt, Butter Salz und Ei in eine große Schüssel geben. Auf mittlerer Stufe der Küchenmaschine mit dem Knethacken verrühren. Dabei die warme Milch langsam hinzugeben. Der Teig ist fertig, wenn sich um den Knethacken eine Kugel formt. Den Teig an einem warmen Ort für 30 Min gehen lassen. Muffinform einfetten und mit Gries auskleiden. Den Teig in 12 Teile teilen und in die Form geben. Erneut abdecken und für 30 Min an einen warmen Ort stellen. Die Brioche bei 180°C etwa 15 Min backen. Am besten noch warm zum Frühstück verdrücken.Brioche by ScienceMadeZum Schluss verrate ich euch natürlich noch, wer das sommerliche Giveaway von sommerbend.com gewonnen hat. *Trommelwirbel* Gewonnen hat die liebe Ju von Schokohimmel

Wie schön, da bin ich gern dabei! Ich möchte in diesem Sommer… ganz viel Eis essen und unbedingt mindestens 1x Tretboot fahren :-D

Dann sind wir wohl jetzt schon zwei beschwingte Montagskinder…

Brioche by ScienceMadeDen weltbesten Montag wünsche ich euch,

Nova

Photos: Nova