Coffee Cupcakes…

…oder hello, my name is.

Überraschende Dinge passieren ja in der Regel äußerst unerwartet. Da öffnet man ganz nichtsahnend seinen eMail-Account und findet eine Anfrage zum „Schokoladentesten“. Bevor die Schnappatmung einsetzt, erst einmal sichergehen, ob es sich um eine ernsthafte Anfrage handelt oder ich da gerade auf Spam hereinfalle. Mein kleines Herz durfte dann kurz los hüpfen, da es nicht nur ernst gemeint war, sondern ich sogar die neue Sorte „Sweet Popcorn“ von Lindts Hello, my name is… – Serie testen darf.Hello, my name is... by ScienceMade by NovaDie verschiedenen Tafeln, Sticks oder Pralinenkästen der Hello-Serie sind schon ein ums andere Mal in mein Einkaufskörbchen gewandert oder weiter verschenkt worden. Ich liebe das Design. Mit seiner Sprechblase und der hübschen weißen Schrift trifft es sehr schön den Zeitgeist. Leider sorgt der Recht hohe Preis dafür, dass es für mich eher etwas besonders ist. Statt zum täglichen Schokokonsum gehört es daher für mich eher in die Kategorie „etwas besonderes“. Dafür sind die kleinen Pralinenkästen Hello Emotions mit Thank you, Good Luck und Hugs&Kisses wirklich zu schön zum verschenken. Die vier Pralinen greifen das Design der Verpackung auf und machen beim hineinbeissen glücklich. Hello, my name is... by ScienceMadeAm meisten gespannt war ich natürlich auf die neue Sorte „Sweet Popcorn“. Klingt interessant und aufgrund der tollen roten Verpackung würde es mit Sicherheit seinen Weg nach Hause finden… Wenn man auf einem Stückchen herum nascht, knuspert es ganz wunderbar. Lässt man die Schokolade dann noch langsam auf der Zunge zergehen, stellt sich ein leichtes, angenehmes Popcorngefühl ein. Allerdings kann man wirklich nur ein, Schokoholics vielleicht drei, Stücken essen, denn es ist wirklich Sweet.Hello, my name is...by ScienceMadeGanz verliebt bin ich in die Sorte Coffee Blast…und froh darüber, dass sie es in die Herbst. Ich finde Coffee Blast schmeckt genauso wie Kaffee schmecken muss. Süß, mit einem Schuss Milch und vollmundigem Kaffee. Für mich ein kleines Kaffeeträumchen oder sollte ich sagen Kaffeeexplosion. Der Geschmack hat mich dann auch glatt dazu verleitet ein paar Coffee Cupcakes zu backen…

Zutaten für 12 Cupcakes
150g Butter
40g Kakao
120ml Kaffee
200g Zucker
150g Creme Fraiche
1 Päckchen Vanilleextrakt (z.B. Dr. Oetker)
2 Eier
175g Mehl
1TL Backpulver
Eine Prise Salz
2 Eiweiß
100g Zucker
1EL Kaffeebohnen
2 Tafeln Coffee Blast

Zubereitung

Die 12 Mulden des Muffinbleches mit Förmchen ausstaffieren. Eine Tafel Coffee Blast in mittelgroße Stücke schneiden. Kaffeebohnen ganz grob mahlen, so dass kleine Stückchen entstehen. Butter im Wasserbad schmelzen. Kaffee kochen und zusammen mit dem Kakao zu der geschmolzenen Butter geben. Zum Abkühlen etwa drei Minuten langsam mit der Küchenmaschine vermengen. Zucker, Creme Fraiche, Vanilleextrakt und Eier zu der abgekühlten Kaffeemischung geben. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben und dann nach und nach unter die Kaffeemischung geben. Zum Schluss die Schoki und die zermahlenen Kaffeebohnen unter den Teig heben. Den fertigen Teig in die Mulden füllen und etwa 15 Min bei 180°C backen. Zum abkühlen beiseite stellen. Zucker und Eiweiß in ein hohes Gefäß füllen. Topf mit Wasser füllen und langsam erhitzen. Das Gefäß in den Topf stellen und mit einem Schneebesen ununterbrochen schlagen. Nach etwa 5-7 Min ist eine feste, luftige weiße Masse entstanden. Die Marshmallowcreme in eine Tülle füllen und auf die Cupcakes geben. Bei der zweite Tafel die Stücke halbieren und auf die Cupcakes setzten.Hello, my name is... by ScienceMadeGetestet habe ich natürlich nicht allein, sondern mit freundlicher Unterstützung von lieben Freunden. Die haben sich übrigens ebenso wie ich für Coffee Blast als Schokolade Ihrer Wahl ausgesprochen….und das nicht nur wegen der Cupcakes.

Alles Liebe,

Nova

Rezept: leicht abgewandelt von Daylicious

Feta-Kohlrabi-Suppe

…oder heute bin ich der Suppenkasper.

Der Himmel ist aschgrau und lange Fäden fallen dann und wann hinab. Wer könnte sich da am heutigen Sonntag keinen schöneren Ort vorstellen als die Couch vorstellen. Ein gemummelt in die Decke, ohne Räue einen Film nach dem anderen schauend und dann und wann den Bauch mit Suppe aufgewärmt. Hach…so kann der Herbst ruhig öfter daher kommen. Die erste Suppe wurde direkt getestet und für lecker empfunden… Dabei habe ich entdeckt, dass Kohlrabi gar nicht so langweilig ist. KohlrabiSuppe by ScienceMadeZutaten
3 Kohlrabis
1 große Gemüsezwiebel
½ Porree
800ml Gemüsebrühe
200g Feta
2 Lorbeerblätter
etwas Walnuss, Petersilie, Toast und Feta
Salz, Pfeffer und ÖlKohlrabiSuppe by ScienceMadeZubereitung

Kohlrabi schälen und in grobe Stücke würfeln. Gemüsezwiebel vierteln und Porree in Streifen schneiden. Einen mittelgroßen Topf erhitzen. Porree und Zwiebel glasig anbraten. Den Kohlrabi dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. Die Gemüsebrühe dazu geben und zusammen mit dem Lorbeer kochen bis der Kohlrabi weich ist. Den Feta in die Suppe bröseln. Wenn der Feta weich ist mit Hilfe des Pürierstabes alles fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe durch ein Sieb passieren. Wenn man mag, dann mit Walnüssen, Petersilie, Toast und Feta toppen.KohlrabiSuppe by ScienceMade

…und wenn noch was übrig bleibt, dann schnell einkochen. Wer weiß, wie schnell der nächste regennasse Sonntag wieder kommt.
Alles Liebe,
Nova

Wohoo, Kindergeburtstag…

… zwei Jahre sind wir jetzt, Hurra!!!!

Trommelwirbel…es folgen Luftsprünge und zwar ziemlich hohe…anschließend ein famoser Doppelsalto…und eine unglaublich tiefe Verbeugung. Denn heute ist ScienceMade’s zweiter Geburtstag. Durchflutet bin ich mit unendlicher Dankbarkeit für alle Leser, Nachbacker und Kommentierer und nur für Euch ist er, der GeburtstagsSweetTable <3 Kindergeburtstag by ScienceMade Ein fulminantes zweites Jahr war das mit unendlich schönen Momenten und vielen grandiosen neuen Menschen im ScienceMade-Leben, die ich mir nicht mehr wegdenken möchte… Daher folgt jetzt eine ganz hollywoodlike Danksagung.Kindergeburtstag by ScienceMadeDer dickste und herzlichste Dankeknutscher geht natürlich an mein geliebtes Fräulein Schulz‘. Mit niemanden ist das Arbeiten so inspirierend, niemand setzt meine Gedanken auch ohne Worte um wie Du und niemanden würde ich das Fotografieren meiner Bilder lieber anvertrauen. Du bist ein riesiger Teil von ScienceMade und ohne Dich wäre es nicht das gleiche…Kindergeburtstag-Papageientorte by ScienceMadeDankbar bin ich auch für den lieben Willi vom Plaisir.blog. Viele schöne Momente hatte ich mit dir. Ohne dich, mein Lieber, hätte ich nie für so viele Menschen gebacken, und zwei so unvergessliche Abende verbracht. Dich möchte ich in meinem kleinen ScienceMade-Leben nicht mehr missen…Kindergeburtstag-Streuselbeertraum by ScienceMadeUnglaublich schön war im letzten Jahr mein Tag in Hamburg bei Tchibo. Unglaublich liebe Menschen durfte ich kennen lernen, allen voran Fräulein Klein. Selten habe ich Menschen gesehen, die so wenig Ahnung vom Basteln und Backen hatten und so viel Interesse daran gezeigt haben… Vielen Dank, zu Euch komme ich immer wieder gern.Kindergeburtstag-KaffeeCupcakes by ScienceMadebEin dickes Danke geht auch an Michael&Kerstin von Photopoint. Dank euch weiß ich, wozu die Knöpfe und Rädchen an meiner Kamera verantwortlich sind, und dass Tiefenschärfe ein Bild erst interessant macht. Kindergeburtstag- Papageientorte by ScienceMadeUnglaublich glücklich bin ich über die Bekanntschaft zu Jana von Traumacher. Selten habe ich jemanden gesehen, der so Begeisterungsfähig und Offen ist. Dank dir und Mandy dürfte ich an einem wunderschönen Hochzeitsshooting teilnehmen. Ein Tag im zweiten Lebensjahr, den ich unendlich genossen habe und den ich niemals vergessen werde…Kindergeburtstag by ScienceMadeDie tiefste Verbeugung und eine dicke Kullerträne aber geht an Euch, die Ihr meine Beiträge lest… Dankbarkeit und ein wärmendes Glücksgefühl durchströmt mich bei jedem Klick, bei jedem Like und jedem Kommentar. Und auch wenn dieser Blog nur klein und fein ist, so ist seid Ihr es doch, die die zwei Jahre lohnenswert gemacht haben.

Vielen Dank Ihr Zuckerschnuten,

Nova
Photos: Fräulein Schulz‘
Rezepte: auf Anfrage unter sciencemade@gmail.com

Nektarinen-Pflaumen-Frangipane…

…oder Hochsommer küsst Spätsommer.

Als bekennendes Sommerkind liebe ich sie alle… Den Frühsommer mit seinen Beeren, den Sonnenstrahlen, die die Nasenspitze kitzeln, und den weißen Wattewolken. Den Hochsommer, der einen vor Freude den ganzen Tag im Bikini durch die Gegend flitzen lässt und der daherkommt mit riesigen Melonen, saftigen Nektarinen und warmen Nächten im Freibad. Den Spätsommer mit seinem warmen Wind, den ersten Regentropfen und dicken lila Pflaumen. Bei mir treffen sich gerade der leuchtende Hochsommer und der wilde Spätsommer zu einem kleinen Stelldichein… Bei mir stehen beide gerade sehr hoch im Kurs. Und so sind Pflaume und Nektarine ganz freundschaftlich in die Mandelmasse gehüpft und lassen den Gaumen an den schönsten Seiten des Sommers teilhaben…Nektarinen-Pflaumen-Frangipane by SciencemadeZutaten Ø 26cm
1Blätterteig
65g weiche Butter
65g Zucker
1Ei
100g geriebene Mandeln
3EL Milch
1EL Mehl
10 Pfläumchen
2 NekatrinenNektarinen-Pflaumen-Frangipane by ScienceMadeZubereitung
Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Blätterteig in die Tartform legen. In einem hohen Gefäß den Zucker in der weichen Butter auflösen. Das Ei in der Buttermasse verquirlen. Die geriebenen Mandeln und das Mehl mischen und zusammen mit der Milch in die Masse geben. Alles gut vermengen und auf den Blätterteig verteilen. Die Pflaumen halbieren. Die Nektarinen halbieren und in Streifen schneiden. Abwechselnd eine Reihe Pflaumen und Nektarinen auf der Mandelmischung verteilen. Für etwa 40-45 Minuten in den Ofen schieben.Nektarinen-Pflaumen-Frangipane by ScienceMade

…Das kleine mittsommerliche Mandelschnittchen ist man am besten mit Menschen die man gerne mag, denn da ist ganz viel Liebe drin…

Alles Liebe,

Nova

Neulich in…

… oder Kartoffelfest auf dem Finkenhof.

Mit der Gabel in der Hand auf dem Acker stehen und in der Erde nach Kartoffeln buddeln, ist für mich als eingefleischtes Stadtkind eine aufregende Vorstellung. Das riecht nach echter Natur, nach Abenteuer und schmutzigen Klamotten. Klar, dass ich Feuer und Flamme war, als ich die Einladung zum Kartoffelfest auf dem Hof der ganz wunderbaren Anne bekommen habe. Also, in meine ollste Hose gesprungen, die Sommeroutdoorschuhe *besitze ich tatsächlich!!! raus gekramt, den Lieblingsneffen geschnappt und nach Lindhorst gefahren. Entgegen meiner Erwartungen von saftig, grünen Kartoffelpflanzen mit zarten lila Blüten sieht so eine Kartoffelpflanze kurz vor der Ernte schon etwas traurig aus… Das muss so, hab ich mir erklären lassen*logisch, oder? Na dann mal los!Kartoffelfest by ScienceMade

Es dauerte keine halbe Stunde und das Kartoffelfeld war leer gefegt bis auf die letzte Knolle. Selten hab ich so viele glücklich, geschaffte Gesichter gesehen… und so einen großen Berg Kartoffeln. Logisch, dass die ersten Kartoffeln direkt verkostet werden mussten. Kartoffelfest auf dem Finkenhofby ScienceMadeZack wurde ein Eimer voll ins Wasser gekippt und fleißig von der Erde befreit. Während ein Teil der Knollen direkt im Topf mit viel Salz und Kümmel gekocht wurde, wurde der Rest geschält *hach fühle ich mich herrlich bäuerlichKartoffelfest auf dem Finkenhof by ScienceMade

Die restlichen Kartoffeln wurden zu Kartoffelpuffern, klein und fein mit einem Hauch Muskat. Zusammen mit einer riesigen Schüssel Apfelmus ein Festtagsschmaus. Hätt‘ ich mich nicht gleich so begeistert auf die fertigen Kartoffelpuffer gestürzt, hätte ich vielleicht auch ein paar traumhafte Bilder von der Tafel mitten im Garten unter dem Apfelbaum gemacht. Hab ich aber nicht. Zum Glück bekomm ich im Moment nicht genug von Reibekuchen…Kartoffelpuffer by ScienceMade

Zutaten für 8 Puffer:
500g Kartoffeln
1 kleines Ei
4EL Mehl
Salz, Muskat, wer mag etwas Pfeffer2 säuerliche Äpfel
1EL brauner Zucker
2EL Zitornensaft
Eine Prise ZimtKartoffelpuffer by ScienceMade

Zubereitung
Kartoffeln waschen, putzen und schälen. Kartoffeln grob raspeln und in eine Schüssel geben. Zusammen mit dem Ei und Mehl zu einer Masse vermischen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Zwei Pfannen erhitzen und Butter darin schmelzen. Die Kartoffelmasse löffelweise in der Pfanne verteilen. Etwa 3-4 Minuten auf beiden Seiten knusprig braun braten und zum warm halten in den lauwarmen Ofen stellen. Die Apfelscheiben in die andere Pfanne geben und zusammen mit dem Zucker karamellisieren lassen. Die Äpfel mit dem Zitronensaft ablöschen und den Zimt hinzugeben. Alles etwas andicken lassen. Zusammen mit den Kartoffelpuffern wegputzen. Kartoffelpuffer by ScienceMadeSatt und glücklich und voller frischer Luft bin ich direkt eingeschlafen… so schön war es.

Alles Liebe,
Nova

*Mit dickem Dank an Anne, es war ganz wunderbar…

Mohntörtchen mit Erdbeeren…

…oder heute back ich mal zu Deinem Geburtstag.

Wenn ich mal groß bin, dann möchte ich eine tolle Oma werden. Ganz wirklich und ungelogen, freue ich mich jetzt schon ungemein auf den Moment, wenn alle meine Enkel zu Besuch sind und ich sie mit Kuchen und Keksen vollstopfen darf. Wenn ich Ihnen die Dinge erlaube, die Ihnen Ihre Eltern verbieten. Wenn ich Ihnen Gutenachtgeschichten vorlese und ihnen von der guten alten Zeit erzählen kann. …und ich werde mir dabei immer meine eigene unendlich liebe Oma zum Vorbild nehmen!                                                                                    Uns mit unseren Lieblingskuchen versorgen, kann noch immer keiner so gut wie die Oma. Zu Ihrem Geburtstag wollte ich ihr dann auch mal eine kleine Freude machen und habe Ihr ein Törtchen gebacken, mit ganz viel Erdbeeren und noch mehr Sahne. Weil sie das so mag… und ich endlich das Rezept aus dem Daylicious-Backbuch backen konnte.Mohntorte by ScienceMadeZutaten
Boden
3EL ungemahlener Mohn
200g Butter
215g Mehl
1TL Backpulver
4 Eier
200g Zucker
1EL Vanillezucker

Crème
300ml Sahne
150g Naturjoghurt
50g Puderzucker
Jede Menge ErdbeerenMohntorte by ScienceMadeZubereitung
Teig. Zwei 18 cm Springformen mit Backpapier auslegen oder buttern. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Mohn in der heißen Pfanne kurz anrösten und bei Seite stellen. Butter im Wasserbad zerlassen *es sei denn es ist sehr warm und die Butter bei Zimmertemperatur schon flüssig. Mehl mit dem Backpulver und Mohn vermengen. In einer großen Schüssel Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter langsam hinzugeben. Wichtig! Die Butter sollte nicht mehr heiß sein, sonst stockt das Ei. Mehl-Mohn-Mischung vorsichtig löffelweise unterrühren. Den Teig möglichst gleichmäßig auf die Springformen aufteilen und etwa 30-35 Minuten backen.

Creme. Sahne steif schlagen. Puderzucker unter den Joghurt mischen. Eine Hälfte der Sahne zu der Joghurtmasse geben und unterheben. Die Joghurt-Sahne-Masse auf den ersten Boden verteilen. Erdbeeren halbieren und auf der Joghurt-Sahne verteilen. Vorsichtig den zweiten Boden oben aufsetzten. Sahne oben auf die Torte geben und ganz viele Erdbeeren darauf verteilen. Ich lasse das Grün dran, schmeckt nicht, sieht aber hübscher aus.Mohntorte by ScienceMadeDie Oma hat sich gefreut …und Mama meinte nur „Hätt‘ ich mir ja denken können, dass das kein normaler Erdbeerkuchen wird.“ Logisch, oder?

Alles Liebe,
Nova

Photos: Nova, mit Assistenz von der lieben Anne
Rezept: Daylicious – ganz dringend besorgen, wer es noch nicht hat. Es ist zu schön.

KinderschokoladenTorte…

…oder wenn Kinderwünsche wahr werden.

Hmmm…schwupps ist sie verschwunden, die kleine Schwester. Der einzige Moment an dem man sein Süssigkeitengeheimversteck aufsuchen kann, wenn man sich ein Zimmer mit einem kleinen Schokomonster teilt. Noch einmal lauschen, ob sie wirklich nicht zurück kommt und hinein gegriffen. Dann das schreckliche Erwachen…das Schokomonster hatte wieder zugeschlagen.                                                                                                                               Wenn ich bei Schoki von Schatz spreche, meine ich ausschließlich die weltbesten Kinderschokoriegel. Um nichts wurde sich in meinem Leben so oft gezankt, nichts wurde so oft heimlich gemopst und nichts so oft zur Versöhnung angeboten wie Kinderschokolade. Der einzig wahre Schokoheld meiner Kindheit…und ja auch meines Erwachsenendaseins. Zur Lobhuldigung und zum in Erinnerung schwelgen wurde der Lieblingsriegel in den Kuchen gebacken…Kindertorte by ScienceMadeZutaten Ø 20cm Springform
Teig
100g Kinderschokolade
4 Eier
100g Zucker
90g Mehl
2EL Kakao
2TL Backpulver
100ml Sonenblumenöl

Creme
150g Kinderschokolade
150ml Schlagsahne
2EL Zucker
100g Mascapone
2Riegel Kinderschokolade, Sahnebaiser, Bonne Mamman CaramelKindertorte by ScienceMadeZubereitung
Teig
Die Kinderschokolade im Wasserbad schmelzen. Eier und Zucker cremig schlagen. Mehl, Kakao und Backpulver in einer Schüssel mischen und fein sieben. Vorsichtig unter die Eicreme rühren. Das Sonnenblumenöl im dünnen Faden zum Teig geben. Zum Schluss die leicht abgekühlte *sonst gerinnt das Ei unter den Teig heben und in eine gefettete Springform füllen. Alles bei 180°C etwa 45 Minuten backen.

Creme:
Die Kinderschokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Die lauwarme Kinderschokolade mit dem Schneebesen unter die Mascapone mischen bis eine samtige Konsistenz entsteht. Zum Schluss die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Mascapone heben. Die Kinderschokoladencreme auf den bereits kalten Tortenboden schön dick verteilen. Wer mag kann noch zwei Schokoriegel in dünne Scheiben schneiden und Minisahnebaisers zerkleinern um sie als Deko auf dem Kuchen zu verteilen…Kindertorte  by ScienceMade

…und ganz artig mit dem Lieblingsschwesterchen geteilt.

Alles Liebe,
Nova
Photos: Nova
Rezept: Boden nach „klitzekleine Glücklichmacher
Creme nach „Die wunderbare Welt der Fräulein Klein